Newsroom Lidl Deutschland

Newsroom

Pressemitteilungen

Lidl-Plastikstrategie 2025: Lidl reduziert Plastikeinsatz bei Flüssigwaschmittel und Frischfleisch

- Kleinere Flaschengröße und konzentrierterer Inhalt sparen jährlich rund 116 Tonnen Plastik bei Verpackung von Flüssigwaschmittel ein - Anteil an recyceltem Material bei Verpackungen für Putz- und Reinigungsmittel wird sukzessive weiter erhöht - Rund 200 Tonnen weniger Plastik pro Jahr durch optimierte Schalen für Frischfleisch und Frischgeflügel Auf die Ziele der Lidl-Plastikstrategie arbeitet Lidl mit konkreten Maßnahmen in den verschiedensten Bereichen und Warengruppen aktiv hin. Ab sofort bietet Lidl Deutschland Flüssigwaschmittel seiner Eigenmarken „Formil“ und „Maxitrat“ in allen Lidl-Filialen in konzentrierterer Form und mit neuem Verpackungsdesign an. Das ermöglicht eine kleinere Flaschengröße und verringert den Einsatz von Plastik um zukünftig rund 116 Tonnen pro Jahr. Verringerung der Packungsgrößen durch konzentrierteres Flüssigwaschmittel Durch die höhere Konzentration der Flüssigwaschmittel werden pro Waschgang nur noch 55 Milliliter statt 75 Milliliter der Lidl-Flüssigwaschmittel bei gleicher Waschkraft benötigt. Eine eindeutige Dosierungsempfehlung dient Kunden zusätzlich als Hilfestellung für die korrekte und nachhaltige Verwendung der Flüssigwaschmittel. Ein weiterer Vorteil für die Kunden: Durch die geringere Packungsgröße sind die Flaschen leichter und damit einfacher zu handhaben. Gleichzeitig werden bei der Herstellung der Waschmittel Energie und Wasser eingespart, der CO2-Verbrauch beim Transport wird durch die Reduzierung des Verpackungsgewichts verringert. Höherer Anteil an recyceltem Material bei Verpackungen für Putz- und Reinigungsmittel Beim Putz- und Reinigungsmittelsortiment erhöht Lidl ab sofort sukzessive den Anteil an recyceltem Material in den Produktverpackungen. Dadurch werden im ersten Schritt insgesamt rund 970 Tonnen Neuplastik pro Jahr durch recyceltes Material ersetzt. In einem zweiten Schritt soll dieser Anteil noch einmal erhöht werden, wodurch sich eine jährliche Ersparnis an Neuplastik von circa 1.810 Tonnen bei Putz- und Reinigungsmitteln ergibt. Großes Optimierungspotenzial bei Verpackungen Im Februar hatte Lidl angekündigt, den Einsatz von Plastik bis 2025 um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Dabei spielen Optimierungen am Verpackungsdesign der Lidl-Eigenmarken eine wichtige Rolle. „Unsere aktuellen Maßnahmen zeigen das große Potenzial für die Vermeidung oder Einsparung von Plastik im Verpackungsbereich. Daher wollen wir diesen Weg weiter konsequent verfolgen und auch künftig die Produktverpackungen unserer Eigenmarken optimieren“, erklärt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. „Dabei reduzieren wir nicht nur den Einsatz von Plastik, sondern testen kontinuierlich alternative Materialien und erhöhen sukzessive die Recyclingfähigkeit von Verpackungen.“ Optimierte Schalen für Frischfleisch und Frischgeflügel sparen rund 11 Prozent Plastikeinsatz Bei Produkten wie beispielsweise Hackfleisch oder Frischgeflügel, das aufgrund seiner Beschaffenheit den Einsatz einer formfesten Verpackung erfordert, setzt Lidl seit dem 1. November optimierte Schalen ein, die durch eine bessere Dickenverteilung am Boden und eine verbesserte Querstrebe dieselbe Stabilität bei weniger Materialeinsatz erreichen. So wird der Plastikverbrauch um 11 Prozent und damit um rund 200 Tonnen Plastik pro Jahr in Deutschland reduziert. Lidl Deutschland arbeitet im nächsten Schritt daran, die restlichen Fleisch- und Geflügelschalen sukzessive zu optimieren und auch an der Weiterentwicklung der Deckelfolie zu arbeiten, um die Recyclingfähigkeit der gesamten Verpackung sicherzustellen. Erfolgreiche Plastikreduktion seit vielen Jahren Lidl Deutschland hat in den letzten Jahren verschiedenste Maßnahmen zur Plastikreduktion durchgeführt: Als erster Discounter in Deutschland hat das Unternehmen 2017 die Standard-Plastiktüte abgeschafft und spart damit jährlich 3.500 Tonnen Plastik ein. Anfang dieses Jahres wurde die Foliendicke der „Grafschafter“-Toastbrotverpackungen um 25 Prozent und die Verpackungsgrößen der „Alesto“-Cashew-Nüsse um rund 20 Prozent je Packung reduziert. Mittlerweile sind zehn Sorten im Nuss- und Trockenfrucht-Sortiment der Eigenmarke „Alesto“ umgestellt, sodass bei den Verpackungen rund 20 Prozent und damit 150 Tonnen Kunststoff pro Jahr eingespart werden. Bis Ende des Jahres 2019 wird Lidl darüber hinaus Einwegplastikartikel wie Trinkhalme, Einwegbecher und -gläser, Teller, Besteck und Wattestäbchen mit Plastikschaft komplett auslisten. Lidl Deutschland ist Teil der 360-Grad-Plastikstrategie der Schwarz Gruppe, die in den fünf Handlungsfeldern Vermeidung, Design, Recycling, Beseitigung sowie Innovation und Aufklärung auf internationaler Ebene wirksame Lösungen im Kampf gegen Plastikmüll erarbeitet. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 29 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Die Lidl-Weihnachtskampagne 2018: #waswirklichwichtigist

Dreiteilige Kampagne mit Weihnachtsfilm, Kinderstudie und Spendenaktion rückt Wünsche von Kindern in den Mittelpunkt

Mit der diesjährigen Weihnachtskampagne rückt Lidl das wirklich Wichtige in den Fokus: das Wohl und die Bedürfnisse von Kindern. Die Kampagne unter dem Motto „#waswirklichwichtigist“ besteht aus drei Elementen: dem Online-Weihnachtsfilm „Kids Gone“, der Lidl-Kinderstudie und einer Social Media-Spendenaktion für Kinderhilfsorganisationen. Der Lidl-Weihnachtsfilm „Kids Gone“ – Kinder entfliehen streitenden Eltern Im Kurzfilm „Kids Gone“, der heute bei einem exklusiven Preview-Event im Berliner „Kino International“ prominenten Gästen sowie deutschen und internationalen Medienvertretern vorgestellt wurde, nimmt Lidl die Zuschauer mit in ein Weihnachtsmärchen der anderen Art, in dem nur die Kinder sich daran erinnern, worauf es beim Fest der Liebe und der Familie wirklich ankommt. Während die Erwachsenen streiten, sich in Konflikten verlieren und ihre Kinder dabei ganz vergessen, fliehen die Kinder in ihre eigene Welt. Um ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest feiern zu können, opfern sie bereitwillig ihre Weihnachtsgeschenke und das gemeinsame Fest mit der Familie unter dem Weihnachtsbaum. Am Ende des Films lernen so auch die Eltern, dass zu Weihnachten vor allem die Menschen zählen, die einem am wichtigsten sind und jeder die Verantwortung in sich trägt, sich für ein harmonisches Miteinander zu bemühen. Weniger Streit, weniger Hass, weniger Ich-Bezogenheit, dafür mehr Gemeinsames, mehr Harmonie und mehr Achtsamkeit – jedem Zuschauer bleibt selbst überlassen, den kunstvoll inszenierten Weckruf des Films auf sich wirken zu lassen. Parallel zum Online-Video (https://youtu.be/-3vz1LXTPTE) läuft die diesjährige Produkt-Weihnachtskampagne „Zauberhafte Weihnachten“ auf allen Offline-Kanälen. Das verbindende Element aller Marketing-Materialien ist ein flammendes Herz auf dunkelblauem Hintergrund als markantes Key-Visual. Lidl-Kinderstudie zeigt, was Kindern wichtig ist: Familie und Engagement für eine bessere Welt Der Lidl-Weihnachtsfilm hebt hervor, wie bedeutend Familie und ein harmonisches Umfeld für Kinder sind. Lidl ist noch einen Schritt weiter gegangen und hat mittels einer Studie Kinder gefragt, was ihnen wirklich wichtig ist: In einer Befragung ermittelte das Unternehmen die Wünsche von 400 Kindern im Alter von 6 bis 9 und von 10 bis 12 Jahren. Die Ergebnisse zeigen, dass die Ich-Zentrierung der Kinder mit zunehmendem Alter tendenziell abnimmt und Kinder sich intensiver mit gesellschaftlich relevanten Themen beschäftigen. Sie haben sehr konkrete Vorstellungen, welche Veränderungen für eine bessere Welt nötig sind und wie sie selbst aktiv dabei helfen können. Die am häufigsten genannte Antwort lautete „auf unnötiges Plastik verzichten“ (78 %), dicht gefolgt von „Müll trennen“ (72 %) und „nur so viel kaufen wie man braucht“ (64 %). Wenn Kinder Superkräfte hätten, würden sie sich beispielsweise darum kümmern, dass alle Menschen genug zu essen haben (77 % 6 bis 9 Jahre, 76 % 10 bis 12 Jahre), weniger arm sind (64 % 6 bis 9 Jahre, 58 % 10 bis 12 Jahre) oder Pflanzen und Tiere vor dem Aussterben bewahrt werden (57 % 6 bis 9 Jahre, 54 % 10 bis 12 Jahre). Im Rahmen der Studie konnten Kinder auch Wünsche an Lidl richten. In kurzen Videos (ab morgen online) auf www.lidl.de/gutegeste lässt Lidl die Kinder zu Wort kommen und die für sie wichtigsten Themen – die Vermeidung von Plastikmüll, Lebensmittelrettung und -spenden, Tierwohl sowie Klimaschutz – erklären. Weitere Ergebnisse der Lidl-Kinderstudie sind ebenfalls nachzulesen. Lidl aktiviert Social-Media-Nutzer: Spendenaktion für Kinderhilfsorganisationen Darüber hinaus hat sich Lidl zum Ziel gesetzt, nicht nur über Wünsche zu sprechen, sondern auch den ein oder anderen zu erfüllen. Ab dem 14. November veröffentlichen Lidl und verschiedene Influencer sechssekündige Spendenvideos auf Facebook und Instagram, in denen sie ein markantes Flammenherz formen und die User dazu aufrufen, das Video und die Posts zu liken. Für jedes Like der Nutzer unter einem der Posts spendet das Unternehmen 20 Cent. Die Summe, die bis zum Ende der Aktion, am 23. Dezember, gesammelt wird, kommt dem Wohl von Kindern zugute und geht an die Hilfsorganisationen SOS-Kinderdorf, Unicef, Deutsches Rotes Kreuz, Deutsches Kinderhilfswerk, Make-A-Wish® Deutschland und DIE ARCHE. Informationen rund um den Lidl-Weihnachtsfilm sowie der jeweils aktuelle Spendenstand werden auf der Kampagnen-Microsite www.lidl.de/gutegeste veröffentlicht. Darüber hinaus gibt es Informationen zu den Studienergebnissen und Kurzvideos zur Befragung der Kinder. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 29 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Lidl weitet faires Bananenangebot aus: 100 Prozent Fairtrade-zertifizierte Bananen in über 500 Filialen erhältlich

Lidl hält sein Versprechen und handelt: In mehr als 500 Filialen bietet Lidl ab Mitte November ausschließlich Bananen mit Fairtrade-Zertifizierung an. Erst im Oktober wurden in 330 Filialen im süddeutschen Raum die konventionelle Bananen auf Fairtrade-zertifizierte Bananen umgestellt, in Kürze sind an 200 weiteren Standorten Bananen aus konventionellem Anbau mit dem Fairtrade-Siegel erhältlich. Neben Süddeutschland werden nun auch im westlichen Teil Deutschlands und damit in insgesamt rund 20 Prozent der Lidl-Filialen zu 100 Prozent faire Bananen angeboten. „Mit dieser zügigen Ausweitung des Angebots wollen wir den fairen Bananenhandel nachhaltig unterstützen. Damit Produzenten einen gesicherten Mindestpreis für Bananen und Plantagenarbeitern existenzsichernde Löhne erhalten, haben wir uns bewusst für eine Erhöhung des Einkaufspreises entschieden“, erklärt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. Bio-Bananen hat das Unternehmen bereits seit 2006 bundesweit mit der Fairtrade-Zertifizierung im Sortiment. Lidl ist der erste Händler in Deutschland, der seine konventionellen Bananen auf Fairtrade-zertifizierte Bananen umstellt und damit die Vorreiterrolle im fairen Handel einnimmt. Das Unternehmen arbeitet intensiv an der sukzessiven Einlistung in weiteren Regionen Deutschlands, abhängig von der Fairtrade-Zertifizierung in den Ursprungsländern. Weitere Informationen auf: lidl.de/fairtrade-bananen Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 29 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Mit FlixBus und Lidl Europa entdecken: Europa-Tickets für Fernbusreisen zum Spitzenpreis

- FlixBus Europa-Ticket: Für 12,99 Euro quer durch Deutschland und Europa - Gültig für eine europaweite Direktfahrt mit FlixBus vom 5. November bis 19. Dezember 2018 - FlixBus-Streckennetz: 2.000 Ziele in 28 europäischen Ländern Wer die vielen Facetten Europas entdecken möchte, findet bei Lidl und FlixBus eine günstige und unkomplizierte Möglichkeit: Vom 29. Oktober bis zum 4. November 2018 ist das FlixBus Europa-Ticket exklusiv in allen 3.200 Lidl-Filialen in Deutschland für nur 12,99 Euro erhältlich. Das Ticket ermöglicht Kunden, für wenig Geld zu einem Wunschziel in ganz Europa zu reisen. „Schon die letzte gemeinsame Ticket-Aktion mit FlixBus kam bei unseren Kunden sehr gut an“, erklärt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. „Mit dem aktuellen Angebot führen wir diese sehr erfolgreiche Zusammenarbeit fort und bieten unseren Kunden mit FlixBus die Möglichkeit, zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis Europa zu entdecken.“ Die Details zu den Tickets: - Verfügbar vom 29. Oktober bis 4. November 2018 in allen Lidl-Filialen solange der Vorrat reicht. - Mit einem Ticketcode kann eine Direktverbindung im gesamten Streckennetz von FlixBus und FlixTrain im Zeitraum von 5. November bis 19. Dezember 2018 gebucht werden. Die Codes sind nur für diesen Zeitraum einlösbar. - Das FlixBus Europa-Ticket gilt als Freifahrt für eine Richtung bei allen Direktverbindungen innerhalb Europas. - Jeder Kunde kann maximal drei Tickets pro Einkauf bei Lidl erwerben. So einfach kommen Lidl-Kunden an ihr FlixBus Europa-Ticket: 1. Flyer mitnehmen und an der Kasse bezahlen. 2. Kunden erhalten zwei Kassenbons – den üblichen Kaufbeleg und einen zusätzlichen Aktivierungsbeleg mit einem Ticketcode. 3. Unter FlixBus.de oder in der FlixBus App Verbindung auswählen und Platz buchen. 3. Ticketcodecode eingeben und verbindlich buchen. Mit Lidl und FlixBus zu über 2.000 Zielen in ganz Europa Das europaweite Streckennetz von FlixBus umfasst mittlerweile mehr als 2.000 Ziele in 28 europäischen Ländern. Von den großen europäischen Metropolen wie Paris, Rom, Amsterdam und Berlin bis hin zu kleineren Städten wie Horní Planá, Annecy oder Füssen. Ein Geheimtipp für alle Sparfüchse: Nachtfahrten. Denn wer nachts reist, spart sich die Übernachtungskosten, hat am Zielort mehr vom Tag und gelangt dank weniger Zwischenstopps sogar noch schneller ans Ziel als tagsüber. Weitere Informationen gibt es unter lidl.de/flixbus und in allen teilnehmenden Lidl-Filialen. Pressekontakt FlixBus: Martin Mangiapia (Pressesprecher DACH) Birketweg 33 – 80639 München Tel.: +49 (0) 89 1 222 376 97 presse@flixbus.de www.FlixBus.de Pressekontakt Lidl: Pressestelle Lidl Deutschland Tel.: +49 (0) 7132 / 30 60 90 presse@lidl.de www.lidl.de/newsroom Über FlixMobility FlixMobility ist ein junger Mobilitätsanbieter und bietet unter den Marken FlixBus und FlixTrain eine neue Alternative, um bequem, preiswert und umweltfreundlich zu reisen. Dank eines einzigartigen Geschäftsmodells und innovativer Technologie hat das Startup innerhalb kürzester Zeit Europas größtes Fernbusnetz etabliert und integrierte 2018 die ersten grünen Fernzüge. Seit dem Start 2013 verändert FlixMobility für Millionen von Menschen die Art zu Reisen in Europa und hat tausende neue Arbeitsplätze in der Branche geschaffen. Weitere Unternehmensmeldungen und Bilder finden Sie im FlixBus-Newsroom Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 29 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Langfristige Kooperation: Lidl bietet ab Januar 2019 deutschlandweit Produkte von Bioland-Bauern an

Verbraucher erhalten auf breiter Basis Zugang zu wertvollen Bioland-Lebensmitteln - Wertschätzung von heimischen Lebensmitteln und Zukunftsfähigkeit von Betrieben als langfristiges Ziel - Schrittweise Umstellung der Produkte unter der Bio-Eigenmarke „BioOrganic“ auf Bioland

Lidl Deutschland setzt einen bedeutenden Meilenstein im Nachhaltigkeitsengagement: Ab sofort kooperiert der Lebensmittelhändler mit Bioland, dem führenden Verband für ökologischen Landbau in Deutschland und Südtirol. Gemeinsames Ziel ist es, hochwertige und heimische Bio-Produkte auf breiter Basis in die Gesellschaft zu bringen sowie sich langfristig für die Weiterentwicklung einer nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft einzusetzen. Nach intensiven Gesprächen beider Partner über 18 Monate fiel nun der Startschuss für die langfristige Zusammenarbeit. Die Kooperation mit Bioland ist der nächste konsequente Schritt für Lidl, das Sortiment mit hochwertigen und heimischen Bio-Produkten auszubauen und Kunden gegenüber ein weiteres Qualitätsversprechen zu erfüllen. Ab Januar bundesweit: Bioland zertifizierte Bio-Molkereiprodukte erhältlich Bereits ab November 2018 werden in Deutschland einzelne Bioland-Produkte wie Äpfel, Kresse und Gartenkräuter bundesweit erhältlich sein. Ab Januar 2019 folgt die Umstellung nahezu aller Molkereiprodukte der Eigenmarke „BioOrganic“ wie Käse, Milch und Butter auf Bioland-Standards. Auch Weizen- und Dinkelmehl sowie Bioland-Kartoffeln sind zeitgleich in allen deutschen Lidl-Filialen geplant. Schrittweise werden weitere Obst- und Gemüseartikel im bundesweiten oder regionalen Angebot je nach Verfügbarkeit folgen. Kunden erkennen die Produkte am grünen Bioland-Markenzeichen auf den Verpackungen, die Lidl-Eigenmarke „BioOrganic“ fungiert weiterhin als Bio-Vermarktungsdach. Rund 1/4 des „BioOrganic“-Sortiments wird ab Anfang 2019 bereits das Bioland-Markenzeichen tragen. „Wir wollen unser Bio-Sortiment gemeinsam mit Bioland schrittweise erweitern und Bio-Produkte dort, wo es möglich ist, auf den hohen Bioland-Standard heben“, sagt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. Ganzheitlicher Ansatz auf breiter Ebene Mit der Kooperation verfolgen Lidl und Bioland einen ganzheitlichen Ansatz, der alle Stufen der Wertschöpfungskette vom landwirtschaftlichen Anbau bis in den Einkaufswagen des Kunden einbezieht. Während die sieben Bioland-Prinzipien nachhaltige Kreislaufwirtschaft ohne künstliche Dünger und Pestizide, Förderung der Bodenfruchtbarkeit und biologischen Vielfalt, artgerechte Tierhaltung, Erzeugung von wertvollen Lebensmitteln, Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen und Sicherung einer lebenswerten Zukunft für den Menschen zu einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und Lebensmittelherstellung beitragen, verschafft Lidl mit seinen rund 3.200 Filialen Millionen von Verbrauchern Zugang zu den hochwertigen Bio-Lebensmitteln. Dazu werden sowohl bisherige Bio-Produkte der Lidl-Eigenmarke „BioOrganic“, wo es möglich ist, sukzessive auf Bioland-Standards umgestellt als auch Artikel, die bereits heute Bioland-Kriterien erfüllen, transparent mit dem Verbandslogo gekennzeichnet. Die schrittweise Umstellung der Bio-Produkte auf den Bioland-Standard berücksichtigt die regionale und saisonale Verfügbarkeit. „Lidl hat uns im Laufe der letzten Monate glaubwürdig verdeutlicht, wie ernst es dem Unternehmen mit seiner nachhaltigen Sortimentsentwicklung ist. Für uns, unsere Mitglieder und Partner ist entscheidend, dass wir den strengen Bioland-Standard und unsere Prinzipien ohne Kompromisse umsetzen können und dass unsere sozialen und ethischen Werte berücksichtigt werden“, sagt Jan Plagge, Präsident Bioland e.V. „So werden die Lieferbeziehungen langfristig und nach klaren Fair-Play Regeln gestaltet, die kleinen und mittleren Betriebsstrukturen eine Zukunft in der Biolandwirtschaft und Lebensmittelherstellung bieten. Unserer Erzeuger und Herstellerbetriebe erhalten so neue und dauerhaft sichere Absatzmöglichkeiten, zudem schützt jedes verkaufte Bioland-Erzeugnis das Tierwohl, die Umwelt und das Klima. Nur mit einer gesteigerten Nachfrage können weitere Bauern auf ökologischen Landbau umstellen“, so Plagge. Mehr Bioland-Rohstoffe durch Umstellung von heimischen Betrieben Um eine ausreichende Versorgung mit Bioland-Rohstoffen zu gewährleisten, soll schrittweise konventionellen Betrieben oder EU-Bio-Betrieben die Umstellung auf Bioland-Kriterien ermöglicht werden. Wichtig ist beiden Partnern, den Mehraufwand für die Erfüllung der Bioland-Standards für Verbraucher sichtbar zu machen sowie die Arbeit der Landwirte und Hersteller durch faire Preise zu honorieren. „Wir wollen hochwertige Bio-Produkte aus der Nische holen und Millionen von Verbrauchern den Zugang ermöglichen. Mit einem erweiterten Bioland-Angebot bieten wir unseren Kunden die Wahlmöglichkeit, mehr hochwertiges heimisches Bio zu kaufen. Wir ergänzen damit ideal unser Sortiment und können gleichzeitig auch neue Zielgruppen ansprechen“, erläutert Bock. „Für Landwirte ist die Kooperation eine Chance, ihre Betriebe zukunftsfähig weiterzuentwickeln und fair vergütet zu werden. Gemeinsam mit Bioland können wir über eine gesteigerte Nachfrage weitere Betriebe zur Umstellung auf den ökologischen Landbau motivieren.“ Weitere Informationen unter: www.lidl.de/bioland Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Premiere der ersten Influencer-Kollektion bei Lidl

Limitierte Lieblingsoutfits von vier Fashionistas exklusiv ab Frühjahr 2019 im Lidl-Onlineshop

Unter dem Dach der Influencer-Kampagne „#LidlStudio“ lanciert Lidl im Frühjahr 2019 gemeinsam mit vier Fashion-Influencerinnen die erste Sommermodekollektion unter der Eigenmarke „esmara“. Katrin Motz alias DominoKati, Patrizia Palme, Shanti Joan Tan und Valentina Pahde haben gemeinsam mit Lidl beim esmara-Design-Day jeweils ein Outfit bestehend aus vier Kleidungsstücken kreiert. Durch individuelle Details und Merkmale hat jede Influencerin ihre Persönlichkeit eingebracht. Entstanden ist eine 16-teilige limitierte Kollektion mit lockeren Schnitten, angesagten Mustern und harmonischen Farben, die Trends des kommenden Sommers aufgreift und sich vielfältig kombinieren lässt. Damit bieten Lidl und die Influencerinnen alltagstaugliche Looks, mit denen Frauen stilgerecht für die nächste Modesaison ausgestattet sind. „Für unser kommendes Highlight im Rahmen der ‚Lidl Fashion Week‘ haben wir mit den Influencerinnen vier Modeexpertinnen an Bord, die trendige Sommeroutfits mit ihrer persönlichen Handschrift entworfen haben. Die Freizeitlooks werden unser Textilsortiment ideal ergänzen und eine weitere Facette unserer Mode-Offensive zeigen“, erklärt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. Der Verkauf der Kollektion startet im Rahmen der „Lidl Fashion Week“ im Frühjahr 2019. Neben Kleidung sind auch Schuhe und Taschen limitiert im Lidl-Onlineshop erhältlich. Highlight von #LidlStudio Die Kollektion ist ein Highlight der integrierten Influencer-Kampagne #LidlStudio, bei der insgesamt 20 Influencer Kampagnen und Aktionswochen seit diesem Sommer langfristig begleiten. Ein weiteres Leuchtturmprojekt werden Produktboxen in limitierter Auflage im Lidl-Onlineshop sein, die ausgewählte Influencer zusammenstellen. Bei allen Maßnahmen wird die Performance eng getrackt, Ziel ist es, nicht nur Awareness, sondern auch messbaren Umsatz zu generieren. Einblicke in das #LidlStudio sind unter www.lidl.de/studio zu finden. Instagram: https://www.instagram.com/lidlde/ Facebook: https://de-de.facebook.com/lidl/ #lidlstudio #esmara #lidlfashionweek Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Expo Real 2018: flexibel@Lidl

- Nahversorgung für Stadt und Land: Lidl stellt Projektentwicklung und modulare Filialbauweise vor - Lidl erhält als erstes Unternehmen das DGNB-Basiszertifikat für die Mehrfachzertifizierung nach dem neuen Kriterienkatalog 2018 - Erfolgreiche Projektentwicklung in München: Lidl-Filiale, ergänzende Gewerbeflächen und Büros für die Parkstadt in Schwabing - Interessante Karrieremöglichkeiten in den Lidl-Immobilienteams Nähe zum Kunden, Versorgung im urbanen und ländlichen Raum: Lidl stellt von 8. bis 10. Oktober auf der wichtigsten Immobilienmesse Europas, der Expo Real, seine flexiblen Filialkonzepte vor. Das Unternehmen möchte neue Standorte in ganz Deutschland erschließen und Projektentwicklungen in den Ballungsräumen voranbringen. „In den kommenden Jahren wollen wir weiter intensiv in den Bau neuer Filialen und in die Modernisierung unseres bestehenden Filialnetzes investieren“, erklärt Alexander Thurn, Geschäftsleiter Immobilien Lidl Deutschland. „Damit investieren wir direkt in die Entwicklung und Versorgung von Städten und Gemeinden sowie die regionale Wirtschaft.“ Insbesondere die neue Urbanität verändert dabei die Anforderungen an den Städtebau und fordert innovative Planungskonzepte. Die hochverdichteten Stadtteile in den großen Metropolen machen individuelle Projektentwicklungen nötig, um die wenigen vorhandenen Flächen optimal zu nutzen und die Ziele der Stadt- und Quartiersentwicklung mit flexiblen und kundenfreundlichen Einzelhandelskonzepten zu verbinden. Diesen Herausforderungen will sich Lidl auch verstärkt mit Partnern aus der Immobilienwirtschaft stellen. Lidl-Filialkonzept erhält DGNB-Zertifikat für Masterplan Bei der Expansion legt Lidl großen Wert auf die Nachhaltigkeit und setzt neue Maßstäbe beim Bau von Filialgebäuden: Der Lebensmitteleinzelhändler lässt sein aktuelles Filialkonzept nach dem umfassenden Kriterienkatalog der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifizieren. Lidl erhält damit als erstes Unternehmen überhaupt das Basiszertifikat für Mehrfachzertifizierungen nach dem neuen Kriterienkatalog der Version 2018 des DGNB-Systems. Die DGNB überreicht das Zertifikat am 9. Oktober 2018 um 14.15 Uhr am Lidl-Stand an Jens-Peter Rohmann, Geschäftsführer Filialbau bei Lidl Deutschland. Rohmann erklärt: „Nachhaltigkeit hat einen enorm hohen Stellenwert beim Bau unserer Filialgebäude. Der breit aufgestellte Kriterienkatalog der DGNB-Zertifizierung ermöglicht uns, unser Entwicklungspotenzial beim nachhaltigen Bauen genau zu identifizieren. So können wir an den richtigen Stellschrauben drehen und die Nachhaltigkeit unseres Filialnetzes weiter vorantreiben.“ Das Konzept der DGNB-Zertifizierung ist weit gefasst und betrachtet durchgängig alle wesentlichen Aspekte des nachhaltigen Bauens, die sechs Themenfelder „Ökologie“, „Ökonomie“, „soziokulturelle und funktionale Aspekte“, „Technik“, „Prozesse“ und „Standort“ umfasst. Lidl-Filiale und Büros für die Parkstadt Schwabing Im Rahmen der Expo Real wird Lidl darüber hinaus seine jüngste Projektentwicklung vorstellen: In der Parkstadt Schwabing entsteht der neue Versorgungsschwerpunkt für die dort lebende und arbeitende Bevölkerung. Der fünfgeschossige Neubau zeichnet sich durch eine Mischung aus Einzelhandel, Gewerbe sowie Büros aus und ist durch seine Gestaltung und Form des Baukörpers vollständig in das urbane Umfeld integriert. Lidl selbst hat die gesamte Projektentwicklung vom Grundstückskauf über Projektierung bis hin zum Genehmigungsverfahren übernommen. Lidl plant, das Objekt zu veräußern und das Erdgeschoss als Mieter zu übernehmen. Interessante Karrieremöglichkeiten in den Lidl-Immobilienteams Als wichtiger Player im Immobiliengeschäft stellt Lidl auf dem Career Day der Expo Real vielfältige Karrieremöglichkeiten und Aufgabenbereiche innerhalb des Unternehmens vor: Bauingenieure, Architekten, Wirtschaftsingenieure, Immobilienökonomen oder Wirtschaftsgeografen sowie vergleichbaren Fachkräften mit fundierter Berufserfahrung werden vom Unternehmen ebenso gesucht wie Absolventen. Abiturienten können sich über die Dualen Studiengänge „Immobilienwirtschaft“ sowie „Bauingenieurwesen“ mit ihren verschiedenen Vertiefungsmöglichkeiten informieren. In diesem Jahr unterstützt Lidl zudem den Verein WiBiNET e.V., um Studierenden der TU Darmstadt einen Besuch der Messe zu ermöglichen. Die Termine von Lidl Deutschland am Lidl-Stand Halle C2, Stand 440: - Montag, 8. Oktober 2018, 13.30 Uhr: Vielfalt in der Expansion André Rojer, Bereichsleiter Immobilien Lidl Deutschland Marek Franz, Leiter Lidl-Immobilienbüro München - Dienstag, 9. Oktober 2018, 14.15 Uhr: Verleihung DGNB-Basiszertifikat Johannes Kreißig, Geschäftsführer Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen Jens Peter Rohmann, Geschäftsführer Filialbau Lidl Deutschland Frank Schulz, Bereichsleiter Filialbau Lidl Deutschland - Dienstag, 9. Oktober 2018, 14.45 Uhr: Projektentwicklung aus der Sicht eines Discounters Alexander Thurn, Geschäftsleiter Immobilien Lidl Deutschland Jens Peter Rohmann, Geschäftsführer Filialbau Lidl Deutschland Lidl beim Career Day: 10. Oktober 2018, Lounge Eingang West, Stand 18 Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Lidl ECO2NEXT: Nachhaltigkeit durch Effizienz und Innovation

- Kontinuierliche Weiterentwicklung des Filialkonzepts ECO2LOGISCH - Start von Mazda Carsharing auf Lidl-Parkplätzen in Nordrhein-Westfalen -Teilnahme am Projekt „Urbane Energiewende: Integrierte Strategien und Lösungen“ der Deutschen Energieagentur

Lidl investiert in ganzheitliche Projekte zum Klimaschutz: Daher hat das Unternehmen das Konzept ECO2NEXT entwickelt, dessen Maßnahmen kontinuierlich erweitert werden. Das Konzept ist die Weiterentwicklung des Filialkonzepts ECO2LOGISCH von 2009 und bildet einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem über den Filialbau hinaus alle Bereiche des Unternehmens über die gesamte Prozesskette hinweg einbezogen werden. Dazu zählen beispielsweise Fahrzeuglogistik, Tätigkeitswege der Mitarbeiter, Material- und Warenrecycling sowie der Weg der Kunden zum Einkauf. Start von Mazda Carsharing auf Lidl-Parkplätzen in Nordrhein-Westfalen So möchte Lidl seinen Kunden auch alternative Mobilitätslösungen näher bringen. Daher plant das Unternehmen, unter anderem bei allen Neueröffnungen wenn möglich E-Ladesäulen in Verbindung mit Photovoltaik-Anlagen zu errichten. Darüber hinaus wird Kunden in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit Mazda, Choice und „Flinkster“ der Deutschen Bahn ein Carsharing-Modell auf 50 Lidl-Filialparkplätzen angeboten. Nachdem die Fahrzeuge im September an die Standorte auf den Lidl-Parkplätzen ausgeliefert wurden, fiel in Leverkusen der offizielle Startschuss mit dem Leverkusener Oberbürgermeister Uwe Richrath sowie Vertretern von Mazda und der Deutschen Bahn. Eine weitere Partnerschaft für neuartige Mobilitätsformen ist Lidl mit der Stadt Düsseldorf eingegangen: Als offizieller Mobilitätspartner möchte sich das Unternehmen intensiv mit der Stadt Düsseldorf austauschen und gemeinsam neue Mobilitätskonzepte entwickeln und testen. Urbane Energiewende Die Erfahrungen mit dem Konzept ECO2NEXT teilt das Unternehmen im Rahmen des dena-Projekts „Urbane Energiewende: Integrierte Strategien und Lösungen“ mit anderen Partnern. Im Fokus stehen dabei Herausforderungen wie die Suche nach geeigneten Technologien und Geschäftsmodellen, die zunehmende Digitalisierung sowie die Weiterentwicklung von Infrastrukturen für die Energiewende stehen. „Mit der Teilnahme am Projekt ‚Urbane Energiewende: Integrierte Strategien und Lösungen‘ der Deutschen Energieagentur (dena), wollen wir unsere Erkenntnisse bei der Weiterentwicklung unserer Energieeffizienz mit den Erfahrungen anderer Partner teilen und damit Innovationen vorantreiben“, erklärt Wolf Tiedemann, Geschäftsleiter Zentrale Dienste bei Lidl Deutschland. „Darüber hinaus erhalten wir selbst auch wichtige Impulse der anderen Projektpartner.“ Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

„Händler des Jahres“: Kunden lieben Lidl

Verbraucher wählen Lidl in der Kategorie „Discounter“ auf Platz 1

Ob Preis, Qualität oder Service: Lidl überzeugt dauerhaft und wurde zum zehnten Mal in Folge zum „Händler des Jahres“ gewählt. Bei der diesjährigen Abstimmung belegt das Unternehmen in der Kategorie „Discounter“ den ersten Platz. Damit zeigt sich erneut, wie zufrieden die Verbraucher in Deutschland mit dem Einzelhandelsunternehmen aus Neckarsulm sind. „Wir freuen uns, dass die Kunden unser Angebot und unsere Leistungen so kontinuierlich honorieren und uns erneut zum beliebtesten Discounter gekürt haben“, erklärt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. Auch für 2018/2019 erhält Lidl das bei den Verbrauchern bekannte Qualitätslogo „Retailer of the Year“ mit der goldenen Krone. An der Wahl zum „Händler des Jahres“ nahmen vom 15. Mai bis 3. September 2018 über 220.000 Konsumenten teil. Sie bewerteten mehr als 350 Handelsketten und Onlineshops in 36 Kategorien. Die Konsumenten berücksichtigten dabei zehn Kriterien: Preis-Leistungsverhältnis, Aktionen und Angebote, Qualität der Produkte, Sortiment, Kompetenz, Kundenfreundlichkeit, Service, Einkaufserlebnis und Atmosphäre, Erreichbarkeit und Werbeversprechen. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

„Projekt Guatemala“: Lidl fördert Erzeugerinnen und Nachhaltigkeit im Kaffeeanbau

Bis Ende 2020 will Lidl ausschließlich zertifizierten Kaffeerohstoff in Eigenmarken anbieten

Gemeinsam mit dem Nachhaltigkeitsprogramm UTZ und der Hilfsorganisation CARE hat Lidl eine Nachhaltigkeitsinitiative im Kaffeeanbaugebiet von Guatemala ins Leben gerufen: Das „Projekt Guatemala“ mit der Kleinbauernkooperative Agrícola Integral Acatenango stärkt vor allem die Rolle der Frauen und fördert den produktiven und nachhaltigen Kaffeeanbau. Dazu werden Kaffeebäuerinnen in nachhaltigen Anbau- und Verarbeitungsmethoden geschult, wodurch sie langfristig eine höhere Wertschöpfung für qualitativ hochwertigen Kaffee erzielen können. Ab Anfang Oktober ist der Kaffee in Lidl-Filialen in der Umgebung von Hamburg und Berlin dauerhaft erhältlich. Als Aktionsartikel ergänzt er Mitte November das Sortiment zeitweise in allen deutschen Filialen. Kunden erkennen den Kaffee an dem Foto einer Kaffeebäuerin und dem Logo „UTZ joining forces with Rainforest Alliance“ auf der Verpackung. „Angesichts der Benachteiligung von Frauen und den zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels in Guatemala war es uns wichtig, mit unserem Projekt vor allem die kleinbäuerlichen Erzeugerinnen von Kaffee bei der Umstellung auf einen nachhaltigeren Anbau zu unterstützen“, erläutert Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland, das Engagement. „Projekt Guatemala“ als Teil einer nachhaltigen Lidl-Einkaufspolitik Das „Projekt Guatemala“ reiht sich ein in das kontinuierliche Engagement für einen nachhaltigen Kaffee. Seit Februar 2018 bezieht Lidl 50 Prozent der Kaffeemenge für Eigenmarken aus nachhaltigem Anbau. Durch die zunehmende Zertifizierung stieg die Verfügbarkeit von nachhaltig angebautem Kaffee, sodass das Unternehmen bereits viele Kaffeeprodukte umstellen konnte, die seitdem mit dem UTZ-, Rainforest Alliance-, Fairtrade- oder Bio-Siegel gekennzeichnet sind. Seit Anfang des Jahres trägt etwa auch der Filterkaffee „Gold“ das Siegel des UTZ-Programms und ergänzt damit die Zertifizierung der ganzen Kaffeebohnen, der Kaffeekapseln und -pads sowie des Instantkaffees unter der Eigenmarke „Bellarom“. „Wir freuen uns, dass wir unseren Bedarf an Kaffeerohstoff bereits zur Hälfte mit zertifiziertem Kaffee decken können. Bis Ende 2020 wollen wir für unser Eigenmarkensortiment ausschließlich zertifizierten Kaffee beziehen. Die Voraussetzung dafür sind die Warenverfügbarkeit und ein vorhandener Zertifizierungsstandard im jeweiligen Ursprungsland“, sagt Bock. Durch den zunehmenden Einkauf von zertifiziertem Rohkaffee trägt Lidl zu einer Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Erzeuger im Ursprungsland bei. Um sicherzustellen, dass soziale und ökologische Standards wie beispielsweise Arbeitsschutz oder ein effizientes Wassermanagement umgesetzt werden, arbeitet der Lebensmittelhändler mit den Zertifizierungsorganisationen Fairtrade, dem Programm der Rainforest Alliance, Bio und dem UTZ-Programm zusammen. Weitere Informationen zum nachhaltigeren Einkauf von Kaffee sind im Lidl-Positionspapier nachzulesen: https://www.lidl.de/de/asset/other/Positionspapier-fu-r-den-nachhaltigeren-Einkauf-von-Kaffee.pdf Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

„Lidl im Dialog“ am 25. September in Berlin: Konstruktiver Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Interessensgruppen

Inhaltliche Impulse zu Tierwohl, Herausforderungen in der Lieferkette und Transparenz für den Verbraucher

Von nachhaltigen Unternehmensstrategien bis hin zu eher preisbasierten als wertegetriebenen Kaufentscheidungen auf Verbraucherseiten: Gastgeber Lidl Deutschland und rund 60 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft haben am vergangenen Dienstag im Rahmen der Veranstaltung „Lidl im Dialog“ über die Nachhaltigkeit und Zukunft im Einzelhandel diskutiert. Beim Auftakt der Dialogreihe in Berlin drehte sich alles um die Frage „Zwischen Verantwortung, Wettbewerb und Verbraucherwillen – Wie viel Nachhaltigkeit im Einzelhandel ist möglich?“. „Wir sind überzeugt, dass die Weiterentwicklung von Nachhaltigkeit nur gemeinsam mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft möglich ist“, betont Matthias Oppitz, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland. „Für einen konstruktiven und regelmäßigen Austausch haben wir die Veranstaltungsreihe ‚Lidl im Dialog‘ ins Leben gerufen. Dabei können wir transparent über unsere Fortschritte informieren und gleichzeitig wertvolle Anregungen zu Optimierungspotenzialen mitnehmen.“ Nachhaltigkeit aus verschiedenen Perspektiven Zu Beginn der Veranstaltung erläuterte Oppitz die Grundpfeiler der Lidl-Nachhaltigkeitsstrategie und hob vor allem die Verantwortung als großer Lebensmittelhändler und Transparenz gegenüber allen Interessensgruppen hervor. Im Anschluss gab Renate Künast, Mitglied des Bundestages des Bündnis 90/ Die Grünen, in einer Keynote zum Thema „Nachhaltigkeit lohnt sich: Für Verbraucher, Handel und Produzenten“ inhaltliche Impulse für die folgende Podiumsdiskussion. Mit Blick auf mehr Nachhaltigkeit sah sie nicht nur den Handel in der Pflicht, sondern auch die Politik gefordert, Rahmenbedingungen zu setzen. Mit ihr diskutierten Sophie Herr, Leiterin des Teams „Lebensmittel“ der Verbraucherzentrale Bundesverband, Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender Fairtrade Deutschland, Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland, und Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. Durch den Abend führte Tanja Busse als Moderatorin. Die Mischung der Vertreter aus dem Einzelhandel, aus Verbänden und Politik machte verschiedene Perspektiven, inhaltliche Schwerpunkte und Strategien mit Blick auf das Thema „Nachhaltigkeit“ sichtbar. Im Fokus der Diskussion standen vor allem Tierwohl, Herausforderungen in der Lieferkette und Transparenz für Kunden. „Trotz des intensiven Wettbewerbs im Einzelhandel haben wir es mit vielen Projekten wie beispielsweise unserer Zucker- und Salzreduktionsstrategie oder der Erweiterung des Bio-Sortiments geschafft, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen. Auch in Zukunft wollen wir mit ambitionierten Zielen und Projekten vorangehen und auch gemeinsam mit der Branche gesellschaftspolitische Themen anpacken“, fasst Bock das Engagement von Lidl zusammen. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

100 Prozent faire Bananen: Lidl stellt als erster Händler sein Sortiment um

Lidl führt sukzessive konventionelle Bananen mit Fairtrade-Zertifizierung ein

Fairer Handel lohnt sich: Als erster Händler in Deutschland bietet Lidl in Süddeutschland zu 100 Prozent Fairtrade-zertifizierte Bananen an. Seit 2006 sind bundesweit ausschließlich Bio-Bananen mit dem Fairtrade-Siegel erhältlich, ab Mitte Oktober beginnt nun auch die Umstellung der konventionellen Bananen, die bisher die Rainforest Alliance-Zertifizierung trugen. In 330 Lidl-Filialen im süddeutschen Raum startet der Verkauf von Bananen aus konventionellem Anbau mit der Fairtrade-Zertifizierung. Schrittweise wird in weiteren Regionen das Angebot ausgeweitet, die konventionellen fairen Bananen sind mit einem Fairtrade-Sticker entsprechend gekennzeichnet. Damit setzt das Unternehmen einen weiteren Meilenstein zum Ausbau eines nachhaltigen Sortiments und übernimmt klar Verantwortung für die nachhaltige Erzeugung seiner Produkte und für verbesserte Lebens- sowie Arbeitsbedingungen in den Anbauländern. „Für einen fairen Handel mit Bananen darf nicht nur geredet werden, wir als Lidl wollen auch handeln. Mit dem Angebot an ausschließlich Fairtrade-zertifizierten Bananen setzen wir konsequent neue Standards in der Sortimentsgestaltung im Lebensmitteleinzelhandel, daran haben wir intensiv in den vergangenen Monaten gearbeitet. Ab Oktober stellen wir sukzessive auf 100 Prozent faire Bananen um. Unsere Kunden unterstützen dann mit jedem Kauf die Menschen in den Produktionsländern“, sagt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von TransFair e.V., lobt den Entschluss des Unternehmen: „Mit der Umstellung nimmt Lidl ein weiteres Mal die Vorreiterrolle im fairen Handel im Einzelhandel ein. Diesen Schritt begrüßen wir ausdrücklich und wünschen uns, dass weitere Händler folgen. Die Banane ist eine der beliebtesten Obstsorten in Deutschland, ein fair gehandeltes Angebot sollte selbstverständlich sein.“ Bedingungen für Fairtrade-Zertifizierung Die Einlistung von weiteren konventionellen Fairtrade-Bananen erfolgt schrittweise, da in den Ursprungsländern die Erzeuger die Fairtrade-Standards einhalten müssen und dies entsprechend von einer Zertifizierungsgesellschaft überprüft wird. Mit Lidl haben die Produzenten nun einen Absatzkanal mit einem gesicherten Mindestpreis und Fairtrade-Prämien, die Planungssicherheit garantieren und eine beständige Produktion ermöglichen. „Erst durch klare Zusagen aus dem Handel können in den Produktionsländern der konventionelle Anbau auf Fairtrade umgestellt und langfristig bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen aufgebaut werden“, erklärt Overath. Fairer Handel wirkt sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette und in allen Produktionsbereichen in den Herkunftsländern aus. Die Zertifizierung setzt auf den Bananenplantagen und bei den Erzeugern soziale, ökologische, ökonomische und politische Standards voraus. Dazu gehören unter anderem eine schrittweise Annäherung an existenzsichernde Löhne, die Einhaltung von Arbeits- und Gesundheitsschutz oder eine nachhaltige Landwirtschaft. Durch die Auszahlung einer Fairtrade-Prämie profitiert die gesamte Gemeinschaft: So ermöglicht die Finanzierung Weiterbildungsprogramme für die Plantagenarbeiter und den Schulbau für Kinder sowie den Ausbau der Infrastruktur. Weitere Informationen auf: lidl.de/fairtrade-bananen Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.