Gas-LKW vor Lidl Filiale

Umweltschonende Logistik

Wir beliefern unsere Filialen täglich, damit unsere Kunden frische und hochwertige Lebensmittel genießen können. Die Lidl-LKW legen dafür jeden Tag rund 310.000 Kilometer zurück. Deshalb achten wir darauf, alle Abläufe so reibungslos wie möglich zu gestalten, um die Umwelt zu schonen.
So beliefern die LKW nicht nur die Filialen, sondern führen auf dem Rückweg auch Wertstoffe in die Zentrallager zurück. Dadurch wird der Nutzungsgrad der LKW optimiert und unnötige Leerfahrten werden vermieden. Neben einem E-LKW setzen wir auf weitere moderne Technik und testen z. B. gasbetriebene LKW. So minimieren wir den Schadstoffausstoß. Die Logistik wickeln wir mit Partnern aus dem deutschen Mittelstand ab. Die Tourenpläne sind ausgereift und optimiert. Bereits bei der Warenbestellung durch die Filialen achten wir auf eine bestmögliche LKW-Auslastung.

Zusammenarbeit mit vielen heimischen Lieferanten
Bei unserem Non-Food-Aktionssortiment beziehen wir einige Waren branchenüblich aus Asien. Indem wir die Logistik optimieren und zentral steuern, lasten wir die Laderäume der Transportcontainer vollständig aus. Der Weitertransport in Europa erfolgt nicht nur mit dem LKW, sondern zu großen Teilen mit alternativen Verkehrsträgern (Binnenschiff oder Bahn).
Für unser Festsortiment arbeiten wir überwiegend mit heimischen Lieferanten. Die Waren werden in bundesweiten Verteilzentren gebündelt. So legen Frischeartikel nur kurze Strecken vom Hersteller ins Zentrum zurück. Mit einem ausgelasteten Ladungsträger geht es dann in unsere Zentrallager. Dadurch vermeiden wir, dass die Hersteller Stückgut an diese liefern müssen. Das garantiert größte Frische und kommt der Umwelt zugute.
 

LNG-Antrieb bei Lidl

picture

Lidl testet zusammen mit seinen Spediteuren den Einsatz von LNG-LKW bei der Belieferung von Filialen. Damit sollen lokale Emissionen, wie Feinstaub und CO2 verringert werden. Das entlastet Anwohner und stellt die Anlieferung der innerstädtischen Filialen auch bei höheren Umweltschutzauflagen sicher. LNG sorgt für geringere CO2- und Feinstaubemissionen. Im Vergleich zum bisher verbreiteten Dieselantrieb weisen LNG-Motoren sowohl deutlich geringere lokale CO2- als auch Feinstaubemissionen auf. Dabei erreicht ein LNG-LKW die gleiche Reichweite wie ein LKW, der mit Diesel angetrieben wird. Die LNG-LKW werden rund ein Viertel weniger CO2 ausstoßen und die lokalen Feinstaubemissionen in den dicht befahrenen Innenstädten verringern. Wichtige Voraussetzung für einen flächendeckenden Einsatz ist allerdings, dass mehr LNG-Tankstellen in Deutschland zur Verfügung stehen.

picture

Elektromobilität in der Lidl-Logistik

picture

In Berlin setzt Lidl seit Februar 2015 einen Elektro-LKW für die Belieferung einiger Filialen ein. Dieser wird mit Strom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie aufgeladen. Außerdem beteiligt sich Lidl am Testbetrieb für Oberleitungs-Hybrid-LKW auf der A1. Auf einer Strecke von etwa 5,5 Kilometern fahren LKW, die die beim Bremsen gewonnene Energie ins Oberleitungsnetz speisen und als Ladung an die im LKW verbauten Batterien abgegeben.