Lidl startet die Klima-Offensive, um CO2-Emissionen zu vermeiden, zu reduzieren oder zu kompensieren und somit zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele beizutragen. Seit 2018 analysiert und veröffentlicht das Unternehmen seinen CO2-Fußabdruck in einer Klimabilanz. Anhand dieser Status-Quo-Erhebung folgt die Ableitung geeigneter Klimaschutzmaßnahmen. Als Mitglied der Science Based Targets Initiative (SBTi) wird die konkrete Zielsetzung der CO2-Einsparung anhand der wissenschaftlich festgelegten, notwendigen Reduktion zur Erreichung der Pariser Klimaziele festgelegt. Lidl, als Teil der Schwarz Gruppe, ist im Sommer 2020 als eines von weltweit rund 1.200 Unternehmen der Klimainitiative von WWF, UN Global Compact und World Ressource Institute beigetreten. SBTi verfolgt das Ziel, die Privatwirtschaft zum Treiber des Klimaschutzes zu befähigen.

Lidl unterstützt, indem Emissionen vermieden werden, wo immer es möglich ist. Unvermeidlicher Treibhausgas-Ausstoß wird reduziert, zum Beispiel durch den Einsatz von energiesparender Technik zum Betrieb unserer Filialen und Logistikzentren. Darüber hinaus kompensieren wir entstehende Emissionen. Bei unseren dauerhaft verfügbaren klimaneutralen Produkten werden die durch Herstellung, Verpackung, Transport oder Entsorgung anfallenden CO2-Emissionen durch den Kauf von anerkannten Klimaschutzzertifikaten ausgeglichen. Dazu unterstützt Lidl gemeinsam mit Partnern Klimaschutzprojekte nach Gold-Standard. 

Vermeiden
Erste Priorität in der Lidl Klima-Offensive hat die Vermeidung von Emissionen. Durch die Umstellung auf 100 Prozent Grünstrom aus europäischer Wasserkraft im August 2020 vermeidet Lidl Emissionen für die Produktion von 1 Millionen Megawattstunden elektrischer Energie.

Reduzieren
Wo Emissionen derzeit noch nicht vermieden werden können, sollen diese umfassend reduziert werden. Bedeutende Einsparmaßnahmen entstehen in der Logistik. Der steigende Einsatz gasbetriebener LKW sorgt regional für rund 25 Prozent weniger CO2-Belastung. Zahlreiche Immobilien von Lidl, sowohl Filialen als auch Logistikzentren, sind durch die deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) für die energieeffiziente Bauweise zertifiziert. Die Umstellung auf natürliche Kältemittel zum Betrieb der Kühltruhen und -regale spart jährlich und pro Filiale 129 Tonnen CO2 ein.  

Kompensieren
Der dritte Aspekt der Klima-Offensive ist der Ausgleich von Emissionen, die zum Beispiel durch Herstellung, Verpackung, Transport oder Entsorgung einer Ware entstehen. Dazu unterstützt Lidl gemeinsam mit Partnern weltweit anerkannte Klimaschutzprojekte nach Gold-Standard und erwirbt dafür Klimaschutzzertifikate der ClimatePartner GmbH.

Mit diesen Projekten kompensieren wir:
- Solarenergie in Indien
- Trinkwasser in Eritrea
- Aufforstung in Uganda

Darüber hinaus unterstützen wir Projekte der Bioland Stiftung zum Aufbau von Humus in Böden in der Landwirtschaft, der durch seine CO2-Bindung zum Klimaschutz beiträgt.

Eine Auswahl unserer Klimaneutralen Produkte