Blühwiesen an Lidl-Logistikzentren stärken nachweislich den Artenschutz

Lidl-Lebensräume: Naturnahe Flächen für Wildbienen und Insekten ab Herbst 2021 auf rund 3,6 Millionen Quadratmeter erweitert

Blühwiesen an Lidl-Logistikzentren stärken nachweislich den Artenschutz | Foto: Lidl

Verschiedene Wildbienen, darunter auch Hummelarten, sowie dicht besiedelte Insektenhotels – die Blühwiesen an den Lidl-Logistikzentren tragen nachweislich zum Artenschutz bei. Das ergab das erste Wildbienen-Monitoring im Rahmen des Artenschutzprogramms „Lidl-Lebensräume“, für das Experten im Auftrag von Lidl und der Heinz Sielmann Stiftung 2020 das Artenspektrum an den Lidl-Logistikstandorten Westerkappeln und Großbeeren bestimmt haben. Mit diesen Ergebnissen sensibilisiert Lidl am heutigen Weltbienentag dafür, dass jeder Quadratmeter für mehr Artenvielfalt und damit ein funktionierendes Ökosystem sowie ertragreiche Ernten zählt. Durch eine neue naturnahe Fläche am Logistikzentrum in Erlensee bei Hanau erweitert das Unternehmen im Herbst das Nahrungsangebot und die Nistmöglichkeiten für bestäubende Insekten. Damit hat Lidl auf seinen Grundstücken insgesamt 168.000 Quadratmeter Blühwiese angelegt, zusammen mit den Flächen bei seinen Lieferanten beträgt der Lebensraum für Insekten dann rund 3,6 Millionen Quadratmeter.

Alle Bausteine des 360-Grad-Artenschutzprogramms „Lidl-Lebensräume“ unter Lidl.de/biodiversitaet.