Das Logo von Tafel Deutschland e.V.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Seit mehreren Jahren arbeitet Lidl mit Tafel Deutschland e. V. zusammen, dem Dachverband von über 940 Tafeln in ganz Deutschland. Gemeinsam haben wir diese fruchtbare Kooperation immer weiter ausgebaut. Lidl hat in Deutschland 39 Tafel-Beauftragte benannt. Sie fungieren als Bindeglied und Vermittler zwischen den Interessen der Tafeln und des Unternehmens. Ziel ist es, dass bedürftige Menschen ausreichend mit guten Lebensmitteln versorgt werden und sich auf diese Weise ausgewogen ernähren können. Ein besonders erfolgreiches gemeinsames Projekt ist die Pfandspende der Lidl-Kunden, durch die bereits über 20 Millionen Euro an Spenden für die Tafeln zusammengekommen sind. Zudem spendet Lidl jährlich in den Tafel-Zukunftsfonds für die Zukunftsfähigkeit der Tafeln und unterstützt mit nationalen "Kauf-1-mehr"-Aktionen die Tafeln vor Ort. Seit 2009 wird Lidl regelmäßig mit dem Tafel-Teller für das langjährige Engagement vom Bundesverband ausgezeichnet.

Hilfe in Zahlen

Euro Pfandspenden

haben unsere Kunden bis heute an den Lidl-Pfandautomaten gespendet

Projekte

konnten bisher mithilfe der Pfandspende unterstützt werden

Euro

spendet Lidl jährlich für den Tafel-"Zukunftsfonds"

Lebensmittel retten. Menschen helfen.

Lidl setzt sich aktiv gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein. Zugleich möchten wir Menschen, die Hilfe benötigen, unterstützen. Deshalb geben die einzelnen Filialen und Logistikzentren Lebensmittel ab, die von den örtlichen Tafeln abgeholt werden. Sie sind komplett verzehrfähig und lebensmittelrechtlich unbedenklich. So schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe – gute Lebensmittel müssen nicht weggeworfen werden, und gleichzeitig können wir die Folgen der Armut ein bisschen lindern.

Die gute Tat am Automat

Mit einer kleinen Geste Großes bewirken – das ist das Motto der Pfandspende, die Lidl gemeinsam mit Tafel Deutschland e. V. ins Leben gerufen hat. Durch die „Gute Tat am Automat“ können Lidl-Kunden am Pfandautomat per Spendenknopf einen Teilbetrag oder die ganze Pfandsumme an Tafel Deutschland e. V. spenden. So wird aus der Wasserflasche am Ende z. B. ein Kühlfahrzeug. Denn mit dem Erlös – bereits über 20 Millionen Euro seit 2008 – werden Projekte aus fünf Bereichen gefördert, für die sich einzelne Tafeln bewerben können. Es werden verschiedene Projektschwerpunkte gefördert: Kinder/Jugendliche, Senioren/kranke/behinderte Menschen, Kühlung/Hygiene, Integration/Teilhabe und Nachhaltigkeit. Dabei bleibt der gesamte Prozess für Lidl-Kunden transparent. Sie können nämlich erfahren, wofür ihre Spende eingesetzt wird. Auch ein Nothilfefonds wurde eingerichtet. Mit diesen Mitteln kann der Bundesverband schnell und unbürokratisch Tafeln helfen, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind, z. B. durch Brand-, Hochwasser- oder Sturmschäden. Ebenfalls gefördert werden können Fortbildungen für Ehrenamtliche, etwa in Bezug auf Arbeitsplatzsicherheit und Hygienevorschriften.

Von März bis September 2020 wird damit der Corona-Nothilfefonds unterstützt. Die Nothilfe hilft bei der Aufrechterhaltung des Tafelbetriebes und dem Wiederanfang nach Schließung aufgrund der Corona-Situation.

Kauf-1-mehr

Lidl bietet seinen Kunden regelmäßig die Möglichkeit, bei der deutschlandweiten „Kauf-1-mehr“-Aktion Waren an die regionalen Tafeln zu spenden und damit finanziell benachteiligten Menschen zu unterstützen. Dazu können Kunden im Aktionszeitraum deutschlandweit in den Lidl-Filialen verschiedene Spendenkarten erwerben, die jeweils für ein Produkt stehen und beim Kassiervorgang über einen Barcode digital erfasst werden. Die Karten für bspw. Röstkaffee, Fusilli, haltbare Vollmilch, Parboiled Reis, Ananasstücke, Cornflakes, Butterkeks, flüssiges Vollwaschmittel und Zahnpasta befinden sich in den Kartenständern neben dem Kassenband. Aufgrund der längeren Haltbarkeit werden diese Artikel bei den Ausgabestationen der regionalen Tafeln besonders benötigt. Nach Abschluss der Aktion werden alle gespendeten Artikel in den Lidl-Logistikzentren für die Abholung durch die regionalen Tafeln gebündelt bereitgestellt. Insgesamt kamen im Herbst 2020 über 277 Tonnen Lebensmittel zusammen.