Lidl gewinnt mit Energieeffizienzkonzept ECO2NEXT den EHI-Energiemanagement Award 2018

28.11.2018 13:00:00 | Neckarsulm
Übergabe des EHI Energiemanagement-Award 2018. V.l.n.r.: Ralph Kensmann (Geschäftsführer, start.design GmbH), Christian Müller (Projektleiter Energieeffiziente Gebäude, Deutsche Energie-Agentur GmbH), Lars Reimann (Referatsleiter Energiepolitik, Handelsverband Deutschland), Claudia Horbert (Leiterin Fachbereich Ladenplanung und Einrichtung, EHI Retail Institute), Pablo Theux (Geschäftsführender Gesellschafter, KMLS Service GmbH), Wolf Tiedemann (Geschäftsleiter Zentralbereiche, Lidl Deutschland), Sascha Jobst (Leiter Projektmanagement und Mitgliederservice, Handelsverband Baden-Württemberg e.V.), Benjamin Chini (Projektleiter Forschungsbereich Energiemanagement, EHI Retail Institute)

Übergabe des EHI Energiemanagement-Award 2018. V.l.n.r.: Ralph Kensmann (Geschäftsführer, start.design GmbH), Christian Müller (Projektleiter Energieeffiziente Gebäude, Deutsche Energie-Agentur GmbH), Lars Reimann (Referatsleiter Energiepolitik, Handelsverband Deutschland), Claudia Horbert (Leiterin Fachbereich Ladenplanung und Einrichtung, EHI Retail Institute), Pablo Theux (Geschäftsführender Gesellschafter, KMLS Service GmbH), Wolf Tiedemann (Geschäftsleiter Zentralbereiche, Lidl Deutschland), Sascha Jobst (Leiter Projektmanagement und Mitgliederservice, Handelsverband Baden-Württemberg e.V.), Benjamin Chini (Projektleiter Forschungsbereich Energiemanagement, EHI Retail Institute) | Foto: Axel Schulten

•Ganzheitliches Konzept für Klimaschutz entlang der gesamten Prozesskette
•Umrüstung der Filialen auf LED-Beleuchtung spart rund 80 Millionen Kilowattstunden elektrische Energie pro Jahr

Prämiertes Energie- und Innovationsmanagement: Das ganzheitliche Lidl-Konzept für Klimaschutz ECO2NEXT wurde mit dem EHI Energiemanagement-Award 2018 des EHI Retail Institute e.V. in der Kategorie 1 „Filialübergreifendes Energiemanagementkonzept“ ausgezeichnet. Wolf Tiedemann, Geschäftsleiter Zentralbereiche bei Lidl Deutschland, nahm die Auszeichnung am 27. November 2018 auf der Abendveranstaltung des EHI-Energiekongresses entgegen.
„Mit unserem ganzheitlichen Ansatz zeigen wir, dass wir verantwortlich handeln und den umweltpolitischen Herausforderungen unserer Zeit begegnen. Wir freuen uns, dass dieses Engagement ausgezeichnet wird und hoffen, damit eine Sogwirkung auf andere ausüben zu können“, erklärt Tiedemann.

Zukunftsfähiges Energiemanagementkonzept

Das Konzept ECO2NEXT ist die Weiterentwicklung des Filialkonzepts ECO2LOGISCH, das 2009 vom EHI mit dem Spezialpreis für herausragende technische Leistungen ausgezeichnet wurde. Mit ECO2NEXT geht Lidl über den Filialbau hinaus und bezieht alle Bereiche des Unternehmens ein. Die Jury lobte vor allem den Weitblick des Konzepts und den Mut, als Handelsunternehmen neue, fortschrittliche Wege für Energiemanagement und Klimaschutz zu gehen. „ECO2NEXT ist ein Nachhaltigkeitskonzept mit Weitblick. Durch den visionären Charakter der Nachhaltigkeitsstrategie wird deutlich, dass die Themen Energiemanagement und Klimaschutz eine hohe Priorität in der Unternehmensführung von Lidl Deutschland genießen“, sagt Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI.

Gesamtenergieverbrauch gesenkt – Anteil selbsterzeugter Solarenergie verzehnfacht

Durch die ganzheitlichen Maßnahmen von ECO2NEXT, wie energieeffiziente Logistik, Biogasgewinnung, alternative Mobilitätslösungen und Filialoptimierungen, gelang es Lidl schon im Geschäftsjahr 2017 seinen Energieverbrauch pro Quadratmeter im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu reduzieren. Auf diese Weise konnte das Unternehmen den Gesamtenergieverbrauch innerhalb von einem Jahr um rund 9,3 Millionen Kilowattstunden senken. Im gleichen Zeitraum verzehnfachte Lidl den Anteil selbsterzeugter Solarenergie am Gesamtenergieverbrauch des Unternehmens.

LED-Beleuchtung spart rund 80 Millionen Kilowattstunden elektrische Energie pro Jahr

Auf Basis des Energiemanagementsystems hat Lidl die voraussichtliche Gesamtenergieeinsparung durch LED-Beleuchtung berechnet und aufgrund des hohen Einsparpotenzials innerhalb weniger Wochen 1.900 Filialen auf diese Beleuchtungsform umgestellt. Durch die Umrüstung spart Lidl durchschnittlich 42.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr und Filiale ein. Somit ergibt sich alleine durch diese Maßnahme eine Einsparung von fast 80 Millionen Kilowattstunden elektrischer Energie pro Jahr.

Auch zukünftig wird Lidl Verbesserungspotenziale systematisch identifizieren und mit innovativen Methoden an der Verbesserung des Energiemanagements arbeiten. Vor diesem Hintergrund nimmt Lidl beispielsweise am dena-Projekt „Urbane Energiewende: Integrierte Strategien und Lösungen“ teil. Im Rahmen dieses Projekts gibt das Unternehmen anderen Projektpartnern die Möglichkeit, von den Erfahrungen aus den bisherigen Maßnahmen zu profitieren. Gleichzeitig erhofft sich Lidl auch selbst neue Impulse und Potenziale für Kooperationen.

Der ganzheitliche Ansatz von ECO2NEXT im Überblick

-Energieeffiziente Logistik
Mit Logistikzentren der neuesten Generation spart Lidl rund 1.000 Tonnen Kohlenstoffdioxidausstoß pro Jahr gegenüber der Vorgängergeneration ein. Lidl Deutschland testet bei der Belieferung von Filialen mehr als zehn Erdgas-LKW, die bei gleicher Leistung 99 Prozent weniger Rußpartikel und 25 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid ausstoßen als Dieselfahrzeuge. Parallel testet Lidl in Berlin die Belieferung mit rein elektrischen LKW von innerstädtischen Filialen und beteiligt sich an einem Testprojekt mit Oberleitungslastwagen, für die ein Abschnitt der Autobahn A1 in Schleswig-Holstein elektrifiziert wurde.

-Recycling und Biogas-Gewinnung
Papierballen aus alten Kartonagen, komprimierte PET-Flaschen in Containern und Lebensmittel, die weder verkauft, noch an die Tafel gespendet werden können, sowie weitere Wertstoffe werden in den Logistikzentren gesammelt und der Weiterverwertung zugeführt. Im Geschäftsjahr 2017/18 wurden so über 99 Prozent aller Abfälle von Lidl Deutschland einer Verwertung zugeführt. Aus PET-Flaschen und Kartonagen entstehen beispielsweise neue Flaschen und Verpackungen, aus nicht mehr verzehrfähigen Lebensmitteln wird bis zu 1,3 Millionen Kubikmeter Biogas pro Jahr erzeugt, das aufbereitet und in das öffentliche Erdgas-Leitungsnetz eingespeist wird.

-Neue Mobilitätslösungen für Mitarbeiter und Kunden
Aktuell testet das Unternehmen den Einsatz von Erdgas-, Hybrid- und Elektrofahrzeugen als Dienstwagen. In der Lidl-Zentrale in Neckarsulm stehen den Mitarbeitern für kurze Strecken Elektroautos zur Verfügung. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Mitarbeitern eine Mitfahrer-App, ein Jobticket und subventioniert den Kauf von E-Bikes.
Innovative Mobilitätslösungen testet Lidl auch für Kunden: Gemeinsam mit Mazda, Choice und Flinkster bietet Lidl an 50 Filialen in Nordrhein-Westfalen ein Carsharing-Modell an. In Berlin stehen in der Innenstadt 3.500 Lidl-Bikes zur Verfügung. Darüber hinaus fördert Lidl Elektromobilität und plant, an allen neuen Filialen E-Ladesäulen zu installieren.

-Gestaltung der Energiewende mit WindNODE
Innerhalb des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projekts WindNODE erforscht Lidl, wie das Unternehmen mit Hilfe intelligenter Bezugs- und Speicherstrategien Strom aus erneuerbaren Energien dann nutzen kann, wenn dieser verfügbar ist. Damit trägt das Unternehmen dazu bei, dass das Stromnetz stabilisiert wird und die Energiewende gelingen kann.

-Optimierung von Filialen
Lidl erzeugt Strom aus erneuerbaren Energien, etwa auf Filialdächern: Alleine im Jahr 2019 plant das Unternehmen 145 Solaranlagen zu installieren und damit 17 Gigawattstunden Strom zu erzeugen. Darüber hinaus werden die Kühlanlagen in Filialen und Logistikzentren sukzessive auf natürliche Kältemittel umgestellt und so bis Ende des Geschäftsjahres 2019/20 rund 175.700 Tonnen Kohlenstoffdioxidausstoß eingespart.


Über Lidl Deutschland:
Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 29 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

MEDIENINHALTE

Pressekits (1)
Bilder (1)
Dokumente (1)
  • Übergabe des EHI Energiemanagement-Award 2018. V.l.n.r.: Ralph Kensmann (Geschäftsführer, start.design GmbH), Christian Müller (Projektleiter Energieeffiziente Gebäude, Deutsche Energie-Agentur GmbH), Lars Reimann (Referatsleiter Energiepolitik, Handelsverband Deutschland), Claudia Horbert (Leiterin Fachbereich Ladenplanung und Einrichtung, EHI Retail Institute), Pablo Theux (Geschäftsführender Gesellschafter, KMLS Service GmbH), Wolf Tiedemann (Geschäftsleiter Zentralbereiche, Lidl Deutschland), Sascha Jobst (Leiter Projektmanagement und Mitgliederservice, Handelsverband Baden-Württemberg e.V.), Benjamin Chini (Projektleiter Forschungsbereich Energiemanagement, EHI Retail Institute)

    Lidl gewinnt mit Energieeffizienzkonzept ECO2NEXT den EHI-Energiemanagement Award 2018

    Neckarsulm, 28.11.2018 13:00:00

    Dokumente (1) Bilder (1)
    Download
  • Lidl gewinnt mit Energieeffizienzkonzept ECO2NEXT den EHI-Energiemanagement Award 2018

    Lidl gewinnt mit Energieeffizienzkonzept ECO2NEXT den EHI-Energiemanagement Award 2018

    Neckarsulm, 28.11.2018

    Format: jpeg
    Auflösung: 1200 x 800
    Dateigröße: 395.88 KB
    Download
  • Lidl gewinnt mit Energieeffizienzkonzept ECO2NEXT den EHI-Energiemanagement Award 2018

    Neckarsulm, 28.11.2018

    Format: pdf
    Dateigröße: B
    Download

WEITERE MELDUNGEN

Lidl weitet gentechnikfreies Sortiment im Fleisch- und Wurstwarenbereich aus

„Lidl Soja-Initiative“ fördert langfristig den nachhaltigeren Soja-Anbau ohne Gentechnik für die Erzeugung von tierischen Produkten

Lidl Deutschland hat das gentechnikfreie Sortiment um die ersten Wurstprodukte und weitere Fleischartikel ergänzt. Ab sofort sind bundesweit in allen Lidl-Filialen die 2×200 Gramm-Geflügelfleischwurst und der 200 Gramm-Stapelpack-Geflügelbrühwurst der Eigenmarke „Dulano“ nur noch ohne Gentechnik erhältlich. Regional wurden sieben Schweinefleischartikel der regionalen Eigenmarke „Ein gutes Stück Bayern“ umgestellt. Damit hat Lidl einen weiteren Schritt umgesetzt, um die Anzahl der Lebensmittel ohne Gentechnik bundesweit kontinuierlich zu erhöhen. So können Kunden bereits jetzt auf eine große Auswahl an gentechnikfreien Milch- und Molkereiprodukten wie Naturjoghurt, Emmentaler Scheiben oder frische und haltbare Milch zurückgreifen. „Wir freuen uns, dass wir mithilfe der Umstellung der Futtermittel auf gentechnikfreies Soja weitere Produkte durch Artikel ohne Gentechnik ersetzen konnten. Im nächsten Schritt wollen wir deutschlandweit gentechnikfreie ‚Prime Burger‘ aus Rindfleisch einführen“, erläutert Christof Mross, Geschäftsführer im Einkauf bei Lidl Deutschland. „Hinsichtlich der Erzeugung von Rindfleisch- und Schweinefleischerzeugnissen ist es unser langfristiges Ziel, bei Lidl-Eigenmarken ausschließlich nachhaltigere und gentechnikfreie Futtermittel einzusetzen. Dazu benötigen wir jedoch eine größere Menge Soja aus gentechnisch freiem Anbau.“ „Lidl Soja-Initiative“ – weitere Teilnehmer willkommen Soja ist ein zentraler Bestandteil des Tierfutters für die Erzeugung vieler Produkte. Um den Grundstein für eine sukzessive Erhöhung der bisher gering verfügbaren Menge an nachhaltigerem und gentechnikfreiem Soja zu legen, hat Lidl im Januar 2018 die länderübergreifende „Lidl Soja-Initiative“ gestartet: In Zusammenarbeit mit der Non-Profit-Organisation „ProTerra Foundation“ fördert Lidl finanziell die Umstellung auf einen nachhaltigeren und gentechnikfreien Soja-Anbau im Hauptproduktionsland Brasilien. Der „ProTerra“-Standard zertifiziert dabei ausschließlich gentechnikfreies Soja entlang der gesamten Lieferkette. Er verpflichtet zu nachhaltigeren landwirtschaftlichen Praktiken und gibt für bessere Arbeitsbedingungen und den Schutz der Gemeinden Standardkriterien in den Bereichen „Arbeitssicherheit“ sowie „Kinder- und Zwangsarbeit“ vor. „Die ‚Lidl Soja-Initiative‘ ist aktuell noch am Anfang. Die ersten Tonnen Sojabohnen sind zertifiziert und allein in diesem Jahr investieren wir etwa eine halbe Million Euro in den nachhaltigeren und gentechnikfreien Soja-Anbau, um unser Zwischenziel von 65.000 Tonnen zertifiziertem Soja in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu erreichen“, sagt Mross. „Langfristig streben wir getrennte Warenströme von zertifiziert nachhaltigerem und gentechnikfreiem Soja an. Aufgrund der mehrteiligen Lieferkette ist dies aktuell noch nicht durchgängig realisierbar und bedarf daher der Zusammenarbeit möglichst vieler Branchenteilnehmer. Entsprechend würden wir uns freuen, wenn sich weitere Handelskollegen, Lieferanten oder Erzeuger anschließen und aktiv den nachhaltigeren Soja-Anbau ohne Gentechnik fördern.“ Zielsetzung von Lidl zum Einsatz von Soja Der Import von zertifiziert gentechnikfreiem und nachhaltigerem Soja aus der „Lidl Soja-Initiative“ ist eine von drei Maßnahmen in der Strategie zum Einsatz von Soja. Vorrangig will Lidl die Nutzung von Soja langfristig durch heimische Eiweißfutteralternativen wie zum Beispiel Rapsschrot reduzieren. Sollte sich der Soja-Anteil beispielsweise aufgrund eines geringeren Proteingehaltes nicht durch Alternativen ersetzen lassen, bevorzugt Lidl Soja aus der Europäischen Union. Solange die Notwendigkeit des Imports von Soja besteht, will Lidl ausschließlich auf zertifiziertes, gentechnikfreies und nachhaltigeres Soja, beispielsweise aus Brasilien, umstellen. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Lidl erhält Auszeichnung für nachhaltigen Zuchtfisch

Alle Fische und Schalentiere aus Aquakulturen im Festsortiment ab 1. Mai 2018 mit dem ASC-Siegel gekennzeichnet

Auf der diesjährigen Seafood Expo in Brüssel im April zeichnete die Organisation „Aquaculture Stewardship Council” (ASC) Lidl für sein nachhaltiges Engagement beim Einkauf von Zuchtfischen aus. Die Urkunde erhielt der Lebensmittelhändler anlässlich der Umstellung auf ausschließlich ASC-zertifizierte Artikel im dauerhaft gelisteten Eigenmarkensortiment an Fisch und Schalentieren. Das ASC-Siegel kennzeichnet verantwortungsvoll gezüchtete Fische und Meeresfrüchte aus Aquakultur. „Mit unserer Einkaufspolitik wollen wir die Fischerei und Aquakultur nachhaltiger gestalten. Nun sind wir soweit, dass wir unseren Kunden ausschließlich ASC-oder Bio-zertifizierte Fische und Schaltentiere aus Aquakulturen anbieten können“, erläutert Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. „Nachdem seit Januar 2017 alle Fische und Schalentiere aus Wildfang im Tiefkühl- und Frischfischbereich mit dem MSC-Siegel gekennzeichnet sind, haben wir mit der ASC-Vollzertifizierung das zweite große Vorhaben in der nachhaltigeren Gestaltung unseres Fischsortiments umgesetzt.“ „Wir freuen uns, dass Lidl sein ehrgeiziges Ziel erreicht hat, bei Fisch aus Aquakulturen nur noch ASC- oder Bio-zertifizierte Rohwaren zu verkaufen“, sagt Barbara Janker, Commercial Marketing Manager beim Aquaculture Stewardship Council. „Bereits zu Beginn unserer Zusammenarbeit mit Lidl haben wir die öffentliche Selbstverpflichtung des Discounters zu nachhaltigerem Fisch begrüßt. Sein kontinuierliches Engagement trägt maßgeblich zum Ausbau verantwortungsvoll bewirtschafteter Aquakulturbetriebe bei.“ Nachhaltige Gestaltung des Fisch-Sortiments Seit vielen Jahren setzt sich Lidl für einen verantwortungsvollen Umgang mit Meerestier- und Fischprodukten ein, um die weltweiten marinen Ökosysteme zu schützen und zu erhalten. Bei der Sortimentsgestaltung konzentriert sich das Unternehmen beispielsweise auf möglichst ungefährdete Fische und Meeresfrüchte, die mit schonenden Fangmethoden gefischt werden und somit der Beifang und Fang von Jungfischen reduziert wird. Weitere Informationen zum Einkauf von Fisch, Schalentieren und deren Erzeugnissen finden Sie in unserem Positionspapier: https://www.lidl.de/de/asset/other/Positionspapier-Fisch_20170404.pdf   Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 68,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 20,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Nachhaltig und transparent: Lidl veröffentlicht erste Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

Transparent, glaubwürdig und vergleichbar im Nachhaltigkeitsengagement: Lidl Deutschland hat seine erste Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) auf der Webseite des Rats für Nachhaltige Entwicklung unter www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de veröffentlicht. Der Lebensmitteleinzelhändler belegt damit sein Engagement und seinen Anspruch an gesellschaftliche und ökologische Verantwortung. „Mit der Veröffentlichung unserer Entsprechenserklärung gehen wir den nächsten konsequenten Schritt und erhöhen nochmal die Sichtbarkeit und Verbindlichkeit unserer Nachhaltigkeitsarbeit. Wir nutzen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex einen weltweit anerkannten Rahmen, um unsere Nachhaltigkeitsleistungen transparent und vergleichbar zu machen“, erklärt Matthias Oppitz, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland. Das Bekenntnis zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex ist Teil einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens. Lidl erklärt damit seine Offenheit im Austausch zu Nachhaltigkeitsthemen und sein Ziel, langfristig Veränderungen mitzugestalten. Anhand der Angaben zu den 20 Kriterien des DNK gibt Lidl einen Kurzüberblick zu seinen ökologischen, sozialen und ökonomischen Leistungen und stellt die konkreten Maßnahmen und Ziele in den einzelnen Handlungsfeldern wie zum Beispiel Umwelt und Gesellschaft vor. Der DNK wurde vom Rat für Nachhaltige Entwicklung im Auftrag der Bundesregierung im Rahmen eines breit angelegten Dialogs mit Vertretern von Konzernen und mittelgroßen Unternehmen verschiedener Branchen erarbeitet. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 68,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 20,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Arbeitgeber von morgen: Lidl stellt 1.000 neue Kollegen in Berlin und Brandenburg ein

Lidl rüstet sich für die Zukunft und bietet spannende Jobs mit Perspektive und attraktiven Arbeitsbedingungen

Lidl schafft rund 1.000 neue Jobs in Berlin und Brandenburg und sucht deshalb personelle Verstärkung für verschiedenste Aufgaben. Ein größeres Sortiment, vor allem in den Frische- und Convenience-Bereichen, weitere Expansion und mehr Service für die Kunden in den Filialen sorgen für größeren Personalbedarf. Neue Stellen schafft Lidl auch durch das verstärkte Engagement mit Lidl Digital und sucht in diesen Bereichen qualifizierte Mitarbeiter in der Hauptstadt. Dementsprechend vielfältig sind die Jobangebote: vom Filialleiter oder Verkäufer über Ausbildungsplätze für Schüler und Abiturienten bis hin zu IT-Spezialisten und Kundenservice-Mitarbeitern. „Wir freuen uns auf die neuen Kollegen, die von unserem Angebot als attraktivem Arbeitgeber profitieren werden. Jedem einzelnen bieten wir eine übertarifliche Bezahlung, eine Festanstellung sowie tolle Entwicklungs- und Aufstiegschancen“, sagt Jens Urich, Geschäftsleiter Personal von Lidl Deutschland. Aufmerksamkeitsstarke Plakatkampagne für Berlin Lidl ist bereits heute mit rund 7.400 Mitarbeitern in Berlin und Brandenburg einer der größten Arbeitgeber der Region. Um die Teams mit den rund 1.000 neuen Mitarbeitern zu verstärken, startet aktuell eine aufmerksamkeitsstarke Recruitingkampagne, zugeschnitten auf den Raum Berlin/Brandenburg. Neben klassischen Stellenanzeigen in Online und Print wird auch in den Lidl-Filialen vermehrt durch Plakate und Flyer sowie durch Straßenplakatierung auf offene Stellen und Karrierechancen hingewiesen. Vielseitige Einstiegsmöglichkeiten bei Lidl Mit rund 250 Filialen in Berlin und Brandenburg, drei Lidl-Regionalgesellschaften im Land Brandenburg und dem Kundenservice sowie Digitalgeschäft bietet das Unternehmen viele Einstiegsmöglichkeiten. „Wir suchen nach Bewerbern, die Lust haben, etwas zu bewegen, sich kontinuierlich weiterentwickeln wollen, selbstständig Prozesse anstoßen und für die der Kunde im Mittelpunkt ihres Handelns steht“, erläutert Urich. Unter anderem sucht Lidl für folgende Jobs nach neuen Kollegen in Berlin und Brandenburg: •Filialmitarbeiter Kundenwünsche, Warenpräsentation und Frische – Filialmitarbeiter haben einen dynamischen Job mit vielfältigen Aufgaben. Filialleiter übernehmen die Verantwortung für Mitarbeiter und Kennzahlen. Sie verdienen bis zu 4.300 Euro im Monat zuzüglich Urlaubs- sowie Weihnachtsgeld und erhalten einen Dienstwagen, der auch zur Privatnutzung zur Verfügung steht. Unterstützt werden sie durch stellvertretende Filialleiter, Verkäufer und Aushilfen. Lidl bietet ihnen unterschiedliche Arbeitszeitmodelle. Alle tariflichen Mitarbeiter erhalten ein übertarifliches Gehalt und ebenfalls Urlaubs- und Weihnachtsgeld. •Auszubildende und Dual Studierende Nachwuchs fördern und fordern – Auszubildende oder Dual Studierende übernehmen von Anfang an eigene Aufgaben und werden durch interne Projekte gefördert. Eine überdurchschnittliche Vergütung ist in allen Lehrjahren bei Lidl sichergestellt. Für Abiturienten bietet das Unternehmen ein spezielles Abiturientenprogramm im Vertrieb und in der Logistik an. Das Duale Studium bei Lidl ist unter anderem in den Bereichen Handel/Konsumgüterhandel, Warenwirtschaft und Logistik oder Immobilienwirtschaft möglich und bietet nach dem Bachelor-Abschluss den idealen Karriereeinstieg. •Mitarbeiter im Kundenservice Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen und Kommunikation – darum geht es beim Kundenservice. Alle Mitarbeiter erhalten eine überdurchschnittliche Vergütung. Der Standort in Berlin verfügt über eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. •Mitarbeiter für Lidl Digital Onlineshop, Lidl Reisen, Kochboxen von Kochzauber – das Digitalgeschäft von Lidl ist breit aufgestellt und entwickelt sich kontinuierlich weiter. SAP- und IT-Spezialisten erwartet eine attraktive Vergütung, eine moderne Arbeitsumgebung, spannende Projekte und kreative Teamkollegen. Weitere Informationen zu den Jobs bei Lidl und die einzelnen Stellenanzeigen unter jobs.lidl.de und unter digital.lidl Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 68,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 20,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.