„Lidl im Dialog“ am 25. September in Berlin: Konstruktiver Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Interessensgruppen

Inhaltliche Impulse zu Tierwohl, Herausforderungen in der Lieferkette und Transparenz für den Verbraucher

27.09.2018 10:00:00 | Neckarsulm/Berlin

\u0022Lidl im Dialog\u0022 am 25. September in Berlin: Konstruktiver Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Interessensgruppen. v.l.n.r. Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf Lidl Deutschland, Sophie Herr (Leiterin Team \u0022Lebensmittel\u0022 Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.), Renate Künast (Mitglied des Bundestages des Bündnis 90/ Die Grünen), Stefan Genth (Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland), Dieter Overath (Vorstandsvorsitzender von TransFair e.V.) und die Moderatorin Tanja Busse | Foto: Morris Mac Matzen

Von nachhaltigen Unternehmensstrategien bis hin zu eher preisbasierten als wertegetriebenen Kaufentscheidungen auf Verbraucherseiten: Gastgeber Lidl Deutschland und rund 60 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft haben am vergangenen Dienstag im Rahmen der Veranstaltung „Lidl im Dialog“ über die Nachhaltigkeit und Zukunft im Einzelhandel diskutiert. Beim Auftakt der Dialogreihe in Berlin drehte sich alles um die Frage „Zwischen Verantwortung, Wettbewerb und Verbraucherwillen – Wie viel Nachhaltigkeit im Einzelhandel ist möglich?“.

„Wir sind überzeugt, dass die Weiterentwicklung von Nachhaltigkeit nur gemeinsam mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft möglich ist“, betont Matthias Oppitz, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland. „Für einen konstruktiven und regelmäßigen Austausch haben wir die Veranstaltungsreihe ‚Lidl im Dialog‘ ins Leben gerufen. Dabei können wir transparent über unsere Fortschritte informieren und gleichzeitig wertvolle Anregungen zu Optimierungspotenzialen mitnehmen.“

Nachhaltigkeit aus verschiedenen Perspektiven

Zu Beginn der Veranstaltung erläuterte Oppitz die Grundpfeiler der Lidl-Nachhaltigkeitsstrategie und hob vor allem die Verantwortung als großer Lebensmittelhändler und Transparenz gegenüber allen Interessensgruppen hervor. Im Anschluss gab Renate Künast, Mitglied des Bundestages des Bündnis 90/ Die Grünen, in einer Keynote zum Thema „Nachhaltigkeit lohnt sich: Für Verbraucher, Handel und Produzenten“ inhaltliche Impulse für die folgende Podiumsdiskussion. Mit Blick auf mehr Nachhaltigkeit sah sie nicht nur den Handel in der Pflicht, sondern auch die Politik gefordert, Rahmenbedingungen zu setzen. Mit ihr diskutierten Sophie Herr, Leiterin des Teams „Lebensmittel“ der Verbraucherzentrale Bundesverband, Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender Fairtrade Deutschland, Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland, und Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland. Durch den Abend führte Tanja Busse als Moderatorin.

Die Mischung der Vertreter aus dem Einzelhandel, aus Verbänden und Politik machte verschiedene Perspektiven, inhaltliche Schwerpunkte und Strategien mit Blick auf das Thema „Nachhaltigkeit“ sichtbar. Im Fokus der Diskussion standen vor allem Tierwohl, Herausforderungen in der Lieferkette und Transparenz für Kunden.

„Trotz des intensiven Wettbewerbs im Einzelhandel haben wir es mit vielen Projekten wie beispielsweise unserer Zucker- und Salzreduktionsstrategie oder der Erweiterung des Bio-Sortiments geschafft, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen. Auch in Zukunft wollen wir mit ambitionierten Zielen und Projekten vorangehen und auch gemeinsam mit der Branche gesellschaftspolitische Themen anpacken“, fasst Bock das Engagement von Lidl zusammen.


Über Lidl Deutschland:
Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt rund 10.500 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

MEDIENINHALTE

Pressekits (1)
Bilder (1)
Dokumente (1)
  • „Lidl im Dialog“ am 25. September in Berlin: Konstruktiver Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Interessensgruppen

    Neckarsulm/Berlin, 27.09.2018 10:00:00

    Dokumente (1) Bilder (1)
    Download
  • „Lidl im Dialog“ am 25. September in Berlin: Konstruktiver Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Interessensgruppen

    Neckarsulm/Berlin, 27.09.2018

    Format: JPEG
    Auflösung: 4500 x 3000
    Dateigröße: 3.84 MB
    Download
  • „Lidl im Dialog“ am 25. September in Berlin: Konstruktiver Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Interessensgruppen

    Neckarsulm/Berlin, 27.09.2018

    Format: PDF
    Dateigröße: B
    Download

WEITERE MELDUNGEN

Lidl-Kunden knacken 15-Millionen-Euro-Marke bei der Pfandspende

Die Tafel und Lidl bedanken sich mit Kundenüberraschungsaktion in Alzenauer Filiale

Im zehnten Jahr der Lidl-Pfandspende haben Kunden in den vergangenen Monaten eine weitere Million Euro an den Dachverband der deutschen Tafeln gespendet und damit die 15-Millionen-Euro-Marke durchbrochen. Lidl und die Tafel Deutschland haben diesen Meilenstein zum Anlass genommen, Pfandspender in einer Alzenauer Lidl-Filiale persönlich zu überraschen und sich für die Spendenbereitschaft zu bedanken. Zwei Kundinnen, die zur Gesamtspendensumme von 15 Millionen Euro beigetragen haben, erhielten zum Dank einen 25-Euro-Einkaufsgutschein von Lidl und einen „Fairtrade“-Blumenstrauß. „Seit 2008 gibt es die Möglichkeit, an unseren Pfandautomaten den Pfandbetrag direkt an die Tafeln zu spenden. Ich bin jedes Mal überwältigt, wie viele Kunden bereit sind, mitzumachen und damit Bedürftigen in Deutschland zu helfen. Ein großes ‚Dankeschön‘ an alle, die heute und in den letzten zehn Jahren Teil der Aktion ‚Gute Tat am Automat‘ waren“, sagt Melanie Berberich, Geschäftsleiterin bei Lidl Deutschland. Anlässlich des diesjährigen Doppeljubiläums 25 Jahre Tafel Deutschland und 10 Jahre Lidl-Pfandspende hat Lidl bereits im März eine „Kauf-1-mehr“-Aktion organisiert, bei der Kunden in den Filialen Lebensmittel direkt und unkompliziert an die Tafel und damit an bedürftige Menschen spenden konnten. 10 Jahre vertrauensvolle Kooperation von Lidl und den Tafeln Seit mehr als 10 Jahren arbeitet Lidl mit dem Dachverband der Tafeln zusammen. Das Unternehmen unterstützt die Tafeln durch tägliche Lebensmittelspenden und über die Ausstattung seiner Pfandautomaten mit einem Spendenknopf für die Tafeln. Mittlerweile ermöglichen über 6.000 Pfandautomaten in rund 3.200 Filialen den Kunden bei der Rückgabe von Leergut, einen Teilbetrag oder den gesamten Pfandbetrag an den Tafel Deutschland e. V. zu spenden. „Wir sind begeistert, dass die Spendenbereitschaft der Lidl-Kunden weiterhin ungebrochen ist und sich über die Jahre sogar erhöht hat. Mit dem Geld konnten wir bis heute deutschlandweit rund 2.000 gemeinnützige Projekte umsetzen. Wir bedanken uns daher bei allen Spendern, die dies möglich gemacht haben“, freut sich Jochen Brühl, Vorsitzender Tafel Deutschland e.V. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Lidl weitet gentechnikfreies Sortiment im Fleisch- und Wurstwarenbereich aus

„Lidl Soja-Initiative“ fördert langfristig den nachhaltigeren Soja-Anbau ohne Gentechnik für die Erzeugung von tierischen Produkten

Lidl Deutschland hat das gentechnikfreie Sortiment um die ersten Wurstprodukte und weitere Fleischartikel ergänzt. Ab sofort sind bundesweit in allen Lidl-Filialen die 2×200 Gramm-Geflügelfleischwurst und der 200 Gramm-Stapelpack-Geflügelbrühwurst der Eigenmarke „Dulano“ nur noch ohne Gentechnik erhältlich. Regional wurden sieben Schweinefleischartikel der regionalen Eigenmarke „Ein gutes Stück Bayern“ umgestellt. Damit hat Lidl einen weiteren Schritt umgesetzt, um die Anzahl der Lebensmittel ohne Gentechnik bundesweit kontinuierlich zu erhöhen. So können Kunden bereits jetzt auf eine große Auswahl an gentechnikfreien Milch- und Molkereiprodukten wie Naturjoghurt, Emmentaler Scheiben oder frische und haltbare Milch zurückgreifen. „Wir freuen uns, dass wir mithilfe der Umstellung der Futtermittel auf gentechnikfreies Soja weitere Produkte durch Artikel ohne Gentechnik ersetzen konnten. Im nächsten Schritt wollen wir deutschlandweit gentechnikfreie ‚Prime Burger‘ aus Rindfleisch einführen“, erläutert Christof Mross, Geschäftsführer im Einkauf bei Lidl Deutschland. „Hinsichtlich der Erzeugung von Rindfleisch- und Schweinefleischerzeugnissen ist es unser langfristiges Ziel, bei Lidl-Eigenmarken ausschließlich nachhaltigere und gentechnikfreie Futtermittel einzusetzen. Dazu benötigen wir jedoch eine größere Menge Soja aus gentechnisch freiem Anbau.“ „Lidl Soja-Initiative“ – weitere Teilnehmer willkommen Soja ist ein zentraler Bestandteil des Tierfutters für die Erzeugung vieler Produkte. Um den Grundstein für eine sukzessive Erhöhung der bisher gering verfügbaren Menge an nachhaltigerem und gentechnikfreiem Soja zu legen, hat Lidl im Januar 2018 die länderübergreifende „Lidl Soja-Initiative“ gestartet: In Zusammenarbeit mit der Non-Profit-Organisation „ProTerra Foundation“ fördert Lidl finanziell die Umstellung auf einen nachhaltigeren und gentechnikfreien Soja-Anbau im Hauptproduktionsland Brasilien. Der „ProTerra“-Standard zertifiziert dabei ausschließlich gentechnikfreies Soja entlang der gesamten Lieferkette. Er verpflichtet zu nachhaltigeren landwirtschaftlichen Praktiken und gibt für bessere Arbeitsbedingungen und den Schutz der Gemeinden Standardkriterien in den Bereichen „Arbeitssicherheit“ sowie „Kinder- und Zwangsarbeit“ vor. „Die ‚Lidl Soja-Initiative‘ ist aktuell noch am Anfang. Die ersten Tonnen Sojabohnen sind zertifiziert und allein in diesem Jahr investieren wir etwa eine halbe Million Euro in den nachhaltigeren und gentechnikfreien Soja-Anbau, um unser Zwischenziel von 65.000 Tonnen zertifiziertem Soja in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu erreichen“, sagt Mross. „Langfristig streben wir getrennte Warenströme von zertifiziert nachhaltigerem und gentechnikfreiem Soja an. Aufgrund der mehrteiligen Lieferkette ist dies aktuell noch nicht durchgängig realisierbar und bedarf daher der Zusammenarbeit möglichst vieler Branchenteilnehmer. Entsprechend würden wir uns freuen, wenn sich weitere Handelskollegen, Lieferanten oder Erzeuger anschließen und aktiv den nachhaltigeren Soja-Anbau ohne Gentechnik fördern.“ Zielsetzung von Lidl zum Einsatz von Soja Der Import von zertifiziert gentechnikfreiem und nachhaltigerem Soja aus der „Lidl Soja-Initiative“ ist eine von drei Maßnahmen in der Strategie zum Einsatz von Soja. Vorrangig will Lidl die Nutzung von Soja langfristig durch heimische Eiweißfutteralternativen wie zum Beispiel Rapsschrot reduzieren. Sollte sich der Soja-Anteil beispielsweise aufgrund eines geringeren Proteingehaltes nicht durch Alternativen ersetzen lassen, bevorzugt Lidl Soja aus der Europäischen Union. Solange die Notwendigkeit des Imports von Soja besteht, will Lidl ausschließlich auf zertifiziertes, gentechnikfreies und nachhaltigeres Soja, beispielsweise aus Brasilien, umstellen. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 74,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 21,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Nachhaltig und transparent: Lidl veröffentlicht erste Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

Transparent, glaubwürdig und vergleichbar im Nachhaltigkeitsengagement: Lidl Deutschland hat seine erste Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) auf der Webseite des Rats für Nachhaltige Entwicklung unter www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de veröffentlicht. Der Lebensmitteleinzelhändler belegt damit sein Engagement und seinen Anspruch an gesellschaftliche und ökologische Verantwortung. „Mit der Veröffentlichung unserer Entsprechenserklärung gehen wir den nächsten konsequenten Schritt und erhöhen nochmal die Sichtbarkeit und Verbindlichkeit unserer Nachhaltigkeitsarbeit. Wir nutzen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex einen weltweit anerkannten Rahmen, um unsere Nachhaltigkeitsleistungen transparent und vergleichbar zu machen“, erklärt Matthias Oppitz, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland. Das Bekenntnis zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex ist Teil einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens. Lidl erklärt damit seine Offenheit im Austausch zu Nachhaltigkeitsthemen und sein Ziel, langfristig Veränderungen mitzugestalten. Anhand der Angaben zu den 20 Kriterien des DNK gibt Lidl einen Kurzüberblick zu seinen ökologischen, sozialen und ökonomischen Leistungen und stellt die konkreten Maßnahmen und Ziele in den einzelnen Handlungsfeldern wie zum Beispiel Umwelt und Gesellschaft vor. Der DNK wurde vom Rat für Nachhaltige Entwicklung im Auftrag der Bundesregierung im Rahmen eines breit angelegten Dialogs mit Vertretern von Konzernen und mittelgroßen Unternehmen verschiedener Branchen erarbeitet. Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 68,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 20,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.

Arbeitgeber von morgen: Lidl stellt 1.000 neue Kollegen in Berlin und Brandenburg ein

Lidl rüstet sich für die Zukunft und bietet spannende Jobs mit Perspektive und attraktiven Arbeitsbedingungen

Lidl schafft rund 1.000 neue Jobs in Berlin und Brandenburg und sucht deshalb personelle Verstärkung für verschiedenste Aufgaben. Ein größeres Sortiment, vor allem in den Frische- und Convenience-Bereichen, weitere Expansion und mehr Service für die Kunden in den Filialen sorgen für größeren Personalbedarf. Neue Stellen schafft Lidl auch durch das verstärkte Engagement mit Lidl Digital und sucht in diesen Bereichen qualifizierte Mitarbeiter in der Hauptstadt. Dementsprechend vielfältig sind die Jobangebote: vom Filialleiter oder Verkäufer über Ausbildungsplätze für Schüler und Abiturienten bis hin zu IT-Spezialisten und Kundenservice-Mitarbeitern. „Wir freuen uns auf die neuen Kollegen, die von unserem Angebot als attraktivem Arbeitgeber profitieren werden. Jedem einzelnen bieten wir eine übertarifliche Bezahlung, eine Festanstellung sowie tolle Entwicklungs- und Aufstiegschancen“, sagt Jens Urich, Geschäftsleiter Personal von Lidl Deutschland. Aufmerksamkeitsstarke Plakatkampagne für Berlin Lidl ist bereits heute mit rund 7.400 Mitarbeitern in Berlin und Brandenburg einer der größten Arbeitgeber der Region. Um die Teams mit den rund 1.000 neuen Mitarbeitern zu verstärken, startet aktuell eine aufmerksamkeitsstarke Recruitingkampagne, zugeschnitten auf den Raum Berlin/Brandenburg. Neben klassischen Stellenanzeigen in Online und Print wird auch in den Lidl-Filialen vermehrt durch Plakate und Flyer sowie durch Straßenplakatierung auf offene Stellen und Karrierechancen hingewiesen. Vielseitige Einstiegsmöglichkeiten bei Lidl Mit rund 250 Filialen in Berlin und Brandenburg, drei Lidl-Regionalgesellschaften im Land Brandenburg und dem Kundenservice sowie Digitalgeschäft bietet das Unternehmen viele Einstiegsmöglichkeiten. „Wir suchen nach Bewerbern, die Lust haben, etwas zu bewegen, sich kontinuierlich weiterentwickeln wollen, selbstständig Prozesse anstoßen und für die der Kunde im Mittelpunkt ihres Handelns steht“, erläutert Urich. Unter anderem sucht Lidl für folgende Jobs nach neuen Kollegen in Berlin und Brandenburg: •Filialmitarbeiter Kundenwünsche, Warenpräsentation und Frische – Filialmitarbeiter haben einen dynamischen Job mit vielfältigen Aufgaben. Filialleiter übernehmen die Verantwortung für Mitarbeiter und Kennzahlen. Sie verdienen bis zu 4.300 Euro im Monat zuzüglich Urlaubs- sowie Weihnachtsgeld und erhalten einen Dienstwagen, der auch zur Privatnutzung zur Verfügung steht. Unterstützt werden sie durch stellvertretende Filialleiter, Verkäufer und Aushilfen. Lidl bietet ihnen unterschiedliche Arbeitszeitmodelle. Alle tariflichen Mitarbeiter erhalten ein übertarifliches Gehalt und ebenfalls Urlaubs- und Weihnachtsgeld. •Auszubildende und Dual Studierende Nachwuchs fördern und fordern – Auszubildende oder Dual Studierende übernehmen von Anfang an eigene Aufgaben und werden durch interne Projekte gefördert. Eine überdurchschnittliche Vergütung ist in allen Lehrjahren bei Lidl sichergestellt. Für Abiturienten bietet das Unternehmen ein spezielles Abiturientenprogramm im Vertrieb und in der Logistik an. Das Duale Studium bei Lidl ist unter anderem in den Bereichen Handel/Konsumgüterhandel, Warenwirtschaft und Logistik oder Immobilienwirtschaft möglich und bietet nach dem Bachelor-Abschluss den idealen Karriereeinstieg. •Mitarbeiter im Kundenservice Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen und Kommunikation – darum geht es beim Kundenservice. Alle Mitarbeiter erhalten eine überdurchschnittliche Vergütung. Der Standort in Berlin verfügt über eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. •Mitarbeiter für Lidl Digital Onlineshop, Lidl Reisen, Kochboxen von Kochzauber – das Digitalgeschäft von Lidl ist breit aufgestellt und entwickelt sich kontinuierlich weiter. SAP- und IT-Spezialisten erwartet eine attraktive Vergütung, eine moderne Arbeitsumgebung, spannende Projekte und kreative Teamkollegen. Weitere Informationen zu den Jobs bei Lidl und die einzelnen Stellenanzeigen unter jobs.lidl.de und unter digital.lidl Über Lidl Deutschland: Das Handelsunternehmen Lidl gehört als Teil der Unternehmensgruppe Schwarz mit Sitz in Neckarsulm zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland und Europa. Aktuell ist Lidl in 30 Ländern präsent und betreibt mehr als 10.000 Filialen in derzeit 28 Ländern weltweit. In Deutschland sorgen rund 79.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Dynamik in der täglichen Umsetzung, Leistungsstärke im Ergebnis und Fairness im Umgang miteinander kennzeichnen das Arbeiten bei Lidl. Seit 2008 bietet der Lidl-Onlineshop Non-Food-Produkte aus verschiedenen Kategorien, Weine und Spirituosen sowie Reisen und weitere Services an. Das Angebot des Lidl-Onlineshops wird ständig erweitert und umfasst derzeit rund 30.000 Artikel. Als Discounter legt Lidl Wert auf ein optimales Preis-Leistungsverhältnis für seine Kunden. Einfachheit und Prozessorientierung bestimmen das tägliche Handeln. Dabei übernimmt Lidl Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt und fokussiert sich im Bereich Nachhaltigkeit auf fünf Handlungsfelder: Sortiment, Mitarbeiter, Umwelt, Gesellschaft und Geschäftspartner. Lidl hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von 68,6 Mrd. Euro erwirtschaftet, davon 20,4 Mrd. Euro Lidl Deutschland. Mehr Informationen zu Lidl Deutschland im Internet auf lidl.de.